Was muss ich beachten, wenn ich mir ein gebrauchtes Elektroauto kaufen möchte?

Um ehrlich zu sein, derzeit gibt es noch gar nicht so viele Elektroautos, die man gebraucht kaufen kann. Was es jedoch gibt ist, Elektroautos als Umbau. Das bedeutet, ihr kauft ein Elektroauto mit Verbrennungsmotor, das umgerüstet wurde auf ein Elektroauto.

Nissan Leaf Strauch

Wer also ein gebrauchtes Elektroauto kaufen möchte, steht vor so einigen Fragen. Wie schon gesagt, nehme oder besser gesagt habe ich das Glück ein originales Elektroauto zu finden oder entscheide ich mich für einen Umbau? Welche Strecke fahre ich damit am häufigsten? Optimal sind Elektroautos für den Stadtverkehr, denn hier gibt es immer wieder die Möglichkeit zu laden, man fährt auch selten schneller als 50 km/h, aber auch für Leute die am Land leben und es nicht weit zur Stadt haben, ist ein Elektroauto ein optimaler Begleiter.

Ob ihr nun bei einem Händler vorbeischaut oder auch in den diversen Verkaufsportalen umseht, das richtige findet man immer. Denn wer auf Komfort, bestimmte Marken, Design oder auf was auch immer nicht verzichten möchte, kann sich ja, dass Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor zum Elektroauto umrüsten.

Wie lade ich mein Elektroauto?

An jeder normalen Haushaltssteckdose mit 220/230 Volt, die mit 16 Ampere abgesichert ist. Wenn ihr euch nicht sicher seid – weil ihr zum Beispiel ein altes Haus mit alten Leitungen geerbt habt – könnt ihr ja vorher einen Elektriker zu Rate ziehen. So kommt es zu keine Kabelbrände oder sonstigen Notfällen.

Die Reichweite

Die Reichweite ist nach wie vor ein großes Thema. Viele Menschen haben nach wie vor Angst, im Nirgendwo liegen zu bleiben. Nein, dass passiert euch nicht. Ihr müsst euch nur überlegen, für welche Strecken ihr euer Elektroauto am häufigsten braucht. Denn so wählt man die Akkus aus und somit auch die Reichweite. Bleiakkus sind zwar günstig, jedoch bieten sie nur eine Reichweite von 50 bis 70 Kilometer. Entscheidet ihr euch für die teureren Lithium-Ionen Akkus, kommt ihr doppelt so weit. So ein Akku hält durchschnittlich 10 Jahre oder 30.000 bis 100.000 Kilometer. Sonst noch zu sagen ist, Bleiakkus niemals ganz leer fahren und die Nickel-Cadium Akkus müssen anfangs wiederum ganz leer gefahren werden.

Was kostet mich ein gebrauchtes Elektroauto?

Ganz klar, wie alt es ist, welche Marke, nach dem Wiederverkaufswert, aber auch nach dem, welche Akkus verbaut sind. Fahrzeuge mit Bleiakkus sind günstiger. Auch eine Möglichkeit ist es, ein Elektroauto ohne Akkus zu kaufen. Diese bekommt schon für 3.900 Euro. Kauf man die Akkus extra, bezahlt man je nach Akkuart zwischen 3.500 bis 14.000. Akkus kann man auch leasen, man muss nur darauf achten, dass auch ein Wartungsvertrag dabei ist. Verschleißreparaturen ohne Kostenbegrenzung sollten enthalten sein.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Was muss ich beachten, wenn ich mir ein gebrauchtes Elektroauto kaufen möchte?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.