Gebrauchte Elektroautos — So sind sie auszuwählen

In einer Zeit, in der sich die Fahrverbote langsam breit machen, lenken immer mehr Menschen den Blick auf das Elektroauto. Doch als Neuwagen erscheinen viele Modelle noch zu teuer, um einen Kauf ernsthaft zu erwägen. Worauf ist also zu achten, um auch unter den Gebrauchtwagen attraktive Fahrzeuge ausmachen zu können?

 

Vienna Autoshow16 Alternative 18

 

Den Suchradius erweitern

Elektroautos machen bis heute nur einen kleinen Anteil der Neuzulassungen aus. Daraus resultiert die Notwendigkeit, den Radius der eigenen Suche zu erweitern. Ansonsten fällt es schwer, im knapp bemessenen Angebot die passenden Offerten zu finden. Längst gibt es nicht mehr nur eine einzelne Seite im World Wide Web, welche die Mehrheit der interessanten Inserate in sich vereint.

Um nicht auf zahlreichen Portalen separat suchen zu müssen, was sich aufgrund des zeitlichen Aufwands als sehr schwierig entpuppen würde, ist inzwischen eine Metasuchmaschine verfügbar. Hier ist es mit nur einer Suchanfrage möglich, diverse Seiten zu durchstöbern. Bei der diffizilen Suche nach einem passenden Elektroauto kann dies ein entscheidender Vorteil sein.

Auf den Akku achten

Der allgemeine Zustand der Verschleißteile und ein Blick auf einen ruhig laufenden Motor sind die wichtigsten Punkte, die bei klassischen Gebrauchtwagen zu prüfen sind. Wer den Markt nach einem passenden E-Auto durchforstet, sollte den Blick ganz bewusst auf den passenden Akku lenken. Denn dieser entpuppt sich als eines der kostspieligsten Teile, dessen Austausch möglichst lange hinausgezögert werden sollte.

Während sich die Akkus diverser Modelle in den letzten Jahren stark verbesserten, zeichnen sich die Pioniere der Sparte noch durch eine erhöhte Anfälligkeit aus. Inzwischen verspricht etwa BMW seinen Kunden eine Lebensdauer des Akkus von rund 12 Jahren und 150.000 gefahrenen Kilometern. Dennoch nimmt dessen Leistungsfähigkeit mit einer höheren Zahl an Ladezyklen immer weiter ab, was sich an der Reichweite zeigt.

Den passenden Händler finden

Einige Händler kommen den Interessenten der E-Autos inzwischen sehr entgegen. Gegen eine kleine Gebühr bekommen diese die Chance, das Auto vor dem Kauf eine ganze Batterieladung lang zu testen. Auf diese Weise ist es möglich, die Angaben des Verkäufers zu überprüfen und sich selbst ein Bild vom Zustand der Batterie zu machen. Je nach dem, zu welchen Schlüssen die Tester bei dieser Probe kommen, können Rückschlüsse auf das Verhältnis von Preis und Leistung gezogen werden. In jedem Fall spricht das Angebot für eine hohe Transparenz des Händlers, die ebenso als Vorteil angesehen werden kann, der beim Kauf des Fahrzeugs von Nutzen ist.

 

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Gebrauchte Elektroautos — So sind sie auszuwählen

  1. sam sagt:

    Kompromiss aus Innovation, Design und Preis
    Der Zoe ist ein sehr guter Kompromiss aus Innovation, Design, Ausstattung und Preis.
    Er fährt sich ebenfalls sehr angenehm – hat allerdings nicht die Verarbeitungsqualität (und Spurtstärke) vom i3 zu bieten.
    Wer mehr Platz haben möchte sollte sich auch den Nissan Leaf anschauen.

  2. Autoankauf sagt:

    Was beim Kauf eines gebrauchten E-Autos zählt
    Bei der Entscheidung für ein gebrauchtes Elektroauto sollten Sie folgende Punkte im Blick behalten:

    Wie lange gilt die Garantie auf die Batterie noch (Alter/Kilometerstand)?
    Bremsen checken: Hat sich möglicherweise eine Rostablagerung gebildet?
    Reifen überprüfen: Aufgrund der starken Beschleunigung von elektrischen Fahrzeugen ist der Abrieb teilweise stärker – abhängig vom Fahrverhalten.
    Welchen Steckertyp hat das Auto? Gängig ist in Europa der Typ 2-Stecker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.