Toyota hat die geringsten CO2-Emissionen

EU-Kommission bestätigt Führungsrolle bei Umwelttechnologien

Die europäische Toyota Fahrzeugflotte weist die geringsten CO2-Emissionen aller in Europa vertretenen Automobilhersteller auf. Dem Abschlussbericht 2010 der Europäischen Kommission und der Europäischen Umweltbehörde zufolge beläuft sich der durchschnittliche CO2-Ausstoß der europäischen Toyota und Lexus Modelle auf 112,2 g/km. Damit werden sowohl der Industriedurchschnitt von 140 g/km als auch die für Toyota von der Kommission definierte Zielvorgabe von 128,35 g/km deutlich unterschritten.

Die Ergebnisse sind integraler Bestandteil der Kommissionsziele zur Senkung der CO2-Emissionen. An den Werten für 2010 und 2011 lässt sich individuell ablesen, wie weit jeder Automobilhersteller von den für 2012 definierten Zielen entfernt ist. Beim Bericht 2010 wurden die Werte für die jeweils effizientesten 65 Prozent der Modellpalette zugrunde gelegt.

Der für Toyota vorgegebene Zielwert von 128,35 g/km basiert auf den 564.633 Neuzulassungen von Toyota und Lexus im Jahr 2010 in den EU-Mitgliedsstaaten. Berücksichtigt man – wie ab 2015 vorgeschrieben – 100 Prozent der Fahrzeugflotte, so lag der durchschnittliche CO2-Ausstoß von Toyota 2010 bei 129 g/km – nur 0,7 Prozentpunkte über dem Zielwert und bereits unter der Vorgabe der Kommission von 130 g/km für die gesamte Automobilindustrie im Jahr 2015.



Die Ergebnisse belegen die Effektivität des Hybridantriebs und unterstreichen die Führungsrolle von Toyota auf dem Gebiet umweltfreundlicher Antriebstechnologien. Mit dem Prius führte Toyota 1997 das weltweit erste in Großserie produzierte Vollhybridfahrzeug ein. Heute verfügt Toyota über die größte Hybrid-Familie in Deutschland. In diesem Jahr wird sie um eine Reihe neuer Modelle ergänzt. So wird die Prius Baureihe um den siebensitzigen Prius+ und den Prius Plug-in Hybrid erweitert. Darüber hinaus wird Toyota 2012 mit dem Yaris Hybrid erstmals die Vollhybridtechnologie im B-Segment anbieten. Der auf der IAA 2011 vorgestellte Lexus GS 450h wird ebenfalls 2012 eingeführt.

Die weltweiten kumulierten Absatzzahlen von Toyota und Lexus Hybridfahrzeugen haben im Jahr 2011 die Marke von 3,5 Millionen Einheiten überschritten; im Zuge der Ausweitung des Hybridmodellprogramms ist eine weitere Steigerung zu erwarten. In Europa entfielen 2011 zehn Prozent des Absatzes von Toyota und Lexus auf Hybridfahrzeuge.

Für eine grüne Mobilität der Zukunft entwickelt Toyota weitere Technologien: von Biokraftstoffen über Elektrofahrzeuge bis hin zu wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenautos. Zwei neue Konzepte wurden dazu Anfang Dezember 2011 auf der Tokyo Motor Show vorgestellt: das ultrakompakte Elektroauto FT-EV III für kurze Stadtfahrten und die Brennstoffzellen-Limousine FCV-R, die als Arbeitsplattform für eine Modelleinführung im Jahr 2015 dient.

Quelle: Toyota

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.