Tesla recycelt in Europa selbst

Der kalifornische Elektroautohersteller Tesla startet in Europa ein Batterie-Recycling-Programm und will seine Batteriepakete am Ende ihrer Lebensdauer in Belgien aufbereiten lassen. Das Brüssler Unternehmen Umicore wird dann die Aufgabe haben Nickel, Kobalt und andere Metalle aus den Batterien zurückzugewinnen.

Diese Metalle bracht man. Umicore wird das Kobalt in ein hochgradiges Kobalt-Lithium-Oxid umwandeln und an die Batteriehersteller weiterverkaufen. Hier gibt es nur wenige Nebenprodukte. Eine davon ist die Schlacke, die Kalzium-Oxide und Lithium enthält und sich für die Produktion hochwertiger Betons eignet.

Mit diesem Vorhaben kann man 70 Prozent der CO2-Emissionen sparen und wertvolle Metalle wiedergewinnen und auch verarbeiten. Dadurch reduziert sich der CO2-Verbrauch für die Herstellung von Lithium-Ionen-Batterien sehr.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Tesla recycelt in Europa selbst

  1. Pingback: Tesla eröffnet neue Shops und Stores für seine Elektroautos | Alternativantriebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.