IBM entwickelt Lithium-Luft-Akku mit einer Reichweite von über 800 Kilometer

IBM arbeitet mit Partnern an einem Prototyp eines Lithium-Luft-Akkumulators (Li-Luft) der eine Reichweite von bis zu 805 km erreichen soll. Die neuartige Technologie hat großes Potenzial.

„Battery 500 project“, so heißt das Projekt von IBM Research und seinen Kooperationspartnern aus der Forschung und der Industrie an dessen Ende ein serienreifer Akku stehen soll der die Elektromobilität revolutionieren könnte. Denn die „500“ in der Bezeichnung steht für die Anzahl von Meilen die bereits mit dem Prototypen (!) des neuen Lithium-Luft Akkus erreicht werden können soll. Damit könnte die neuartige Li-Luft Technologie auf einen Schlag das nahezu 10-Fache an Energie speichern als die bislang favorisierten Lithium-Ionen Akkumulatoren (Li-Ion).

Aber nicht nur die Kapazität könnte die von gewöhnlichen Akkumulatoren bei weitem übersteigen, auch die oben bereits erwähnte höhere spezifische Energiedichte der Li-Luft Zellen könnte das Gewicht erheblich reduzieren. Können konventionellen Li-Ion Zellen etwa 100 Wh/kg speichern, liegt der Wert bei Li-Luft Akkus bei etwa 1000 Wh/kg. Sprich, eine Li-Luft Batterieeinheit könnte bei gleicher Kpazität ein etwa um Faktor 10 geringeres Gewicht haben.

Das in Zürich arbeitende Forschungsteam von IBM hat das Design der Lithium-Luft Akkus mit Hilfe des Supercomputers „Blue Gene“ berechnet. „Blue Gene“ hat dabei bestimmt wie Moleküle und Ionen miteinander interagieren.

Wann die neuartige Technologie Serienreife erlangen wird ist bislang noch nicht bekannt.



Quelle: greenmotorsblog.de

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.