Der 2012er Fisker Karma EV auf der Teststrecke

Die Serienversion des Fisker Karma wurde bereits im Frühjahr 2011 getestet. Da der Schwerpunkt sehr niedrig ist, lässt er sich sehr geschmeidig und straff fahren. Er ist auch luxuriös und sieht auch nicht aus wie ein typisches Elektroauto.

Die Reichweite beträgt 80 Kilometer, die jedoch durch das aggressive Fahrverhalten auf der Teststrecke nicht erreicht wurde. Doch auch dies ist kein Problem, denn dann schaltet sich der 2.0-Liter Benzinmotor als Range-Extender ein und liefert so weitere 400 Kilometer.



Rein elektrisch kann man rund 80 Kilometer fahren, das auch ausreicht, denn damit ist die durchschnittliche Fahrtstrecke abgedeckt.

[youtube v/pW3heQ2b0v8]

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Der 2012er Fisker Karma EV auf der Teststrecke

  1. Pingback: Justin Bieber bekam zum 18. Geburtstag einen Fisker Karma | Alternativantriebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.