Andreas Waldherr tödlich verunglückt

Der österreichische Rallyefahrer Andreas Waldherr, ist am Mittwoch in seiner eigenen Werkstatt in Aspang bei Wartungsarbeiten an einem Auto tödlich verunglückt. Der 43-jährige Niederösterreichische Rallyfahrer wurde von einem Auto erdrückt, das von der Hebebühne gefallen ist. Waldherr war zum Unglückszeitpunkt alleine in dem Raum.

pict1815

Waldherr nahm seit den 90er Jahren an Rallye-Bewerben teil. Den Durchbruch schaffte Waldherr 2000, als er im Österreichischen Diesel-Pokal Platz zwei holte. In den drei darauf folgenden Jahren war Waldherr immer auf Platz eins. 2006 dann holte er in der Rallye-Staatsmeisterschaft den dritten Rang in der Gesamtwertung und 2010 wurde er zweiter.

Waldherr hinterlässt Gattin Gabriele und den 17-jährigen Sohn Luca, der ebenfalls im Rallye-Team seines Vaters mitarbeitete.

bp-krumbach0120

bp-krumbach0156

bp-krumbach0217

bp-krumbach0314

racingshow49

Anbei einige Links über Rallye Themen die euch bestimmt auch interessieren:

Fotos und Bericht der Motomotion in Oberwart 2010.

Sexy Action auf der Motomotion Bühne.

Rallye elektrisch.

Rallye Aicha des Gazelles gewinnt ein Dacia Duster.

Dacia Duster bei der Rallye in Marokko.

Ford Fiesta S2000 WRC Test.

Fotos der Di-Tech Racingshow Teil 1.

Fotos der Di-Tech Racingshow Teil 2.

Fotos der Di-Tech Racingshow Teil 3.

Fotos der Di-Tech Racingshow Teil 4.

Fotos der Schneebergland Rallye 2011.

Fotos Triestingtalrallye 2009.

Fotos BP Ultimate Rallye 2008.

Bilder Triestingtalrallye 2008.

Bilder BP Ultimate Rallye 2007 Krumbach.

Bilder BP Ultimate Rallye 2006.

Fotos Triestingtalrallye 2006.

Bilder Triestingtal Rallye 2005.


Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.