Winterreifen ade – Sommerreifen juhe

Winter ade, der Sommer kommt. Ab Ostern kann man auf die Winterreifen verzichten und seine Sommerreifen auf seinen Liebling stecken. Jetzt stellt sich nur die Frage, ob die Sommerreifen den Winterschlaf gut überstanden haben. Wenn nicht welche kauft man und gibt es neue Vorschriften?

Ein guter Sommerreifen ist eines der wichtigsten Teile am Auto. Darum sollte man sich gerade bei Reifen genauestens Informieren.

Ja es gibt was Neues. Man kennt es schon von Kühlschränken und Waschmaschinen – das Ökosiegel für sogenannte Effizienzklassen. Ab 2012 gibt es so was auch für Reifen. Und es sind keine Gummiparagraphen, die sich die Herren vom Europaparlament in Brüssel da ausgedacht haben.

Nach einem genau definierten Anforderungsprofil sollen Moderne Leichtlaufreifen Spritsparbemühungen der Fahrzeughersteller unterstützen und dabei möglichst geringe Abrollgeräusche verursachen. Da dies die Umwelt schont heißt es auch Ökosiegel, fördert aber nicht automatisch die Sicherheit. „Genau deshalb haben die Reifenhersteller zusätzlich eine Klassifizierung für Nässehaftung durchgesetzt“, erläutert Dr. Andreas Topp, Reifenentwickler bei Conti.

Es soll keine Abrollgeräusche und keinen Rollwiderstand mehr geben die Haftung auf der Nasen Straße darf aber nicht verloren gehen. Das ist nicht einfach zu erfüllen. Das sieht man auch beim aktuellen Reifentest für Kleinwagendimensionen 185/60 R 15. Mit Hinweisen auf Kraftstoffeffizienz-, Nasshaftungsklasse und Abrollgeräusch liefert das Reifensiegel wichtige Informationen auf einen Blick.

Ein Sommerreifen sollte aber nicht älter als sechs Jahre sein. Sechs Jahre nach Produktion ist ein Reifen nicht mehr brauchbar. Besonders bei Fahrzeugen mit geringer Fahrleistung. Dazu gehören Reisemobile und Wohnwagen. Gefährlich ist dies, da es laut Prüforganisation Dekra, zu Reifenplatzern kommen kann.

Darum empfehlen die Experten die Reifen rechtzeitig zu wechseln, auch dann wenn die Profil-Verschleißgrenze von 1,6 Millimeter noch nicht ereicht ist. Man findet Orientierung an der vierstelligen DOT-Nummer auf der Flake. Die ersten zwei Stellen geben die Produktionswoche an, die beiden letzten das Jahr. Ist am Reifen eine dreistellige Zahl, stammt der Reifen aus den 90er-Jahren. Dieser muss sofort ersetzt werden! Auch ist es gesetzlich Vorgeschrieben, bei Gespannen und Anhängern mit einer 100 km/h-Zulassung, alle sechs Jahre die Reifen zu wechseln.

Mehr Informationen über Sommerreifen und Allgemeines über die Reifen gibt es auf Billigstautos.com.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.