Wanxiang kauft A123 Systems

Eine überraschende Wende! Johnson Controls hat sich aus dem Auktionsverfahren um A123 Systems zurückgezogen und überlässt der Wanxiang Group das Feld.

Was da passiert ist, keine Ahnung, aber eines ist Fix. A123 Systems geht somit als Ganzes an Wangxiang. Diese haben 257 Mio. Dollar an die Chinesen bezahlt und dürfen es nun ihr eigen nennen.

Fisker Automotive werden sich nun wohl freuen. Nicht weil Wangxiang Group A123 Systems gekauft hat, nein weil es nun endlich wieder Batterien gibt. Die Produktion des Fisker Karma musste nämlich aufgrund der eingestellten Batteriefertigung bei A123 Systems vorübergehend unterbrochen werden. Nun hoffen sie, dass es bis Mitte dieses Monats eine Lieferung geben wird.



Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.