Tesla Model S Performance auf den Prüfstand

Der Tesla Model S Performance wurde von einem englischsprachigen Onlinemagazin hart in die Mangel genommen. Man wollte die tatsächliche Leistung prüfen.

Was er kann hat er uns ja eigentlich schon gezeigt, als er bei einem Beschleunigungsrennen gegen einen brandneuen BMW M5 angetreten ist. Doch nun sind auch die Zahlen zur Leistung am Rad des potenten Elektroautos bekannt. Laut dragtimes.com sind es maximal 270 kW / 368 PS. Dabei ist ein Korrekturfaktor für das Wetter von zwei Prozent schon mit eingerechnet. Das muss man, da Umgebungstemperatur und Luftdruck Einfluss auf die Leistung von Verbrennungsmotoren haben. Da ein Elektromotor aufgrund fehlender Ansaugluft und ähnlichem allerdings kaum von diesen Faktoren beeinflusst wird, sind es eigentlich sogar 276 kW / 375 PS.

Tesla gibt 306 kW / 416 PS. Tesla gibt jedoch die Leistung des Elektromotors an, nicht die Leistung die nach ihrem Umweg über Getriebe, Differential und Antriebswellen am Rad bzw. auf dem Asphalt ankommt. Dabei gehen regelmäßig zwischen 10  und 15 Prozent der Nennleistung des Motors verloren. Rechnet man das kurz mit dem kleinsten Wert nach, so kommt man auf 275 kW / 374 PS, was ziemlich genau dem bereits oben genannten Wert entspricht.

Umso beeindruckender, dass das Elektroauto mit dem 412 kW / 560 PS leistenden M5 spielend mithalten kann.



Quelle: greenmotorsblog.de

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.