Steigende Zulassungen von Erdgasautos

Eine große Vielzahl neuer Erdgas-Modelle hat im letzten Jahr zu steigenden Erstzulassungen von Erdgasautos geführt.


Sparen mit Erdgas

In Deutschland wurden 9.100 neue Pkw und Nutzfahrzeuge mit Erdgas-Antrieb verkauft, was ein Plus von 2,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten. Insbesondere der Start des VW Golf TGI, des Audi A3 g-tron und des Skoda Octavia G-Tec haben den Markt befeuert und zum Jahresende für einen kräftigen Schub gesorgt. Im Dezember hat das Wachstum mit 720 Einheiten sogar 28 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat betragen.

„Wir gehen davon aus, dass sich diese Entwicklung 2015 fortsetzt“, ist Dr. Timm Kehler, Geschäftsführer von erdgas mobil, überzeugt. Das liege auch daran, dass die Bundesregierung in dem Anfang Dezember vorgestellten „Aktionsplan Klimaschutz 2020“ offiziell bestätigt hat, dass sie die Steuerermäßigung für Erdgas als Kraftstoff über 2018 hinaus fortführt. Damit bleibt es dauerhaft deutlich günstiger als Benzin und Diesel.

Laut „erdgas mobil“ setzen vor allem Unternehmen auf den umweltschonenden Erdgasantrieb. Die Statistik zeigt, dass zwei von drei Erdgasfahrzeugen gewerblich zugelassen werden. „Viele Firmen wollen umweltbewusster agieren und ihren CO2-Ausstoß senken. Zudem sind trotz der aktuell niedrigen Benzin- und Dieselpreise nach wie vor attraktive Einsparungen beim Tanken möglich“, so Kehler.



Quelle: Motorline

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Autogas / Erdgas veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Steigende Zulassungen von Erdgasautos

  1. Klaus Moller sagt:

    Erdgasantrieb ist umweltfreundlich und wird leider von der deutschen Autoindustrie sträflich vernachlässigt.
    Ich fahre einen Mercedes B200c mit Erdgasantrieb. Gute Fahreigenschaften. Verbrauch innerorts liegt leider deutlich über den Werksangaben: ca. 7,1 kg/100km statt 5,6 kg/100km.
    Dummerweise hat Mercedes vergessen, im werkseitig festinstallierten Navi (Garmin Map Pilot) unter „Sonderzielen“ Erdgastankstellen anzuzeigen. Stattdessen werden Benzin-u. Dieseltankstellen angezeigt. Schildbürgerstreich. Bisschen lieblos. Mercedes-Kundendienst weiß keine Lösung, kündigt kühl „Information ab Frühjahr 2017“ an. Von einer Lösung ist bisher keine Rede.

    • Hans-Peter Pöckl sagt:

      Hallo Klaus,
      am 18.10.2016 holte ich meinen B 200 c in Rastatt ab mit dem selben Problem … neuer Erdgaswagen aber im Navi des Herstellers keine cng Tankstellen – einfach nur blamabel für einen Premiumhersteller.
      Schlimmer noch … bis heute erhielt ich keine Antwort auf meine Frage um Nachbesserung.
      Dabei ist die Fehlerbehebung simpel, die POIs der cng Tankstellen einfach ins das directory POI auf der Navikarte hochladen, so wie bei allen Garminnavis üblich, allein Mercedes hat diesen Ansatz offensichtlich blockiert.
      Kundenfreundlich ist beides nicht.
      LG Hans-Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *