Standard für Elektromobilität geht voran

Durch „eNterop“, ein Förderprojekt wir eine internationale Norm für die Datenkommunikation an Ladesäulen für Elektroautos geschaffen.

Diese Norm ist verantwortlich für den reibungslosen Austausch von Daten zwischen Elektrofahrzeugen, Ladestationen und Stromnetz, damit die E-Fahrzeuge im Plug and Charge-Verfahren (Einstecken und Laden) aufgeladen werden können.

Über 2 Jahre lang werden das Förderprojekt „eNterop“ von BMW, Continental, Frauhnhofer Gesellschaft, RWE Effizienz, Siemens, TU Dortmund und Volkswagen unterstützt. Es steht ein Etat von 4,6 Millionen Euro bereit, die Hälfte hiervon kommt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie.
Die Lizenzpartner werden offen verfügbare Programmiercodes erstellen und Testverfahren entwickeln, mit denen auch kleine und mittelständische Unternehmen lizenzfrei ihre neuen Produkte zur Entwicklung der Elektromobilität einbringen können. Nach der europaweiten Standardisierung des TYp-2-Steckers ist somit ein weiterer Meilenstein zur internationalen Standardisierung der Elektromobilität erreicht worden.



Quelle: auto-presse.de

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.