Simson Schwalbe als Elektroroller

Den legendärsten Motorroller aus Deuschland soll es ab dem Jahr 2012 eine elektronische Version geben – die E-Schwalbe.


Das erste Modell der Simson Schwalbe kam im Jahr 1964 als Kleinkraftroller auf den Markt.
Die letzte Version der Schwalbe wurde im Jahr 1986 produziert.

Nun soll das deutsche Zweirad mit der e-Schwalbe 45 km/h und der e-Schwalbe 81 km/h wieder auferstehen.
Das Design wurde nur leicht überarbeitet um das klassische Erscheinungsbild der Schwalbe zu erhalten, am Auffälligsten dürfte hier wohl der fehlende Auspuff sein. Selbstverständlich werden auch die sicherheitsrelevanten Bauteile auf den neuesten Stand sein – ein Retroroller.

Unter dem Plastikkleid hat sich so einiges getan. Der Einzylinder Zweitakter musste einem effizienten und emissionsfreien Elektromotor weichen. Die schwächere Version die e-Schwalbe 45 km/h hat eine Leistung  von 4 kW/5,44 PS, hat eine Höchstgeschwindigkeit von 45 km/h und eine Reichweite von bis zu 60 Kilometer, kann in rund 5 Stunden wieder voll aufgeladen werden, eine Schnellladung dauert in etwa 3 Stunden, der Preis wird bei 4.699,- Euro liegen.

Die stärkere Version, e-Schwalbe 81 km/h hat hingegen eine Leistung von 6 kW/8 PS, im Sportmodus sogar 8 kW mit 11 PS. Somit erreicht die Elektronische Schwalbe auch eine Geschwindigkeit von 81 km/h, hat eine Reichweite von bis zu 80 Kilometer ( mit 3 Akkupacks) und kann auch in 5 Stunden bzw. 3 Stunden für die Schnellladung geladen werden. Der Preis wird bei 5.799,- Euro sein.

Ein analoges/digitales Kombiinstrument als auch ein Handschufach und ein Staufach unter der Sitzbank sind bei der neuen Schwalbe obligatorisch.

Die Produktion des Elektro-Rollers, der e-Schwalbe wird, wie auch schon bei der alten Simson Schwalbe im thüringischen Suhl stattfinden.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Simson Schwalbe als Elektroroller

  1. Wonderful website. Lots of useful info here. I’m
    sending it to some friends ans additionally sharing in delicious.
    And obviously, thank you to your sweat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.