Sieger des 1. ecologic Förderpreises für Zukunftsideen stehen fest

32 Projektträger hatten ihre Vorschläge für den von Toyota Financial Services initiierten Wettbewerb eingereicht, 14 wurden von den Usern in die finale Runde gewählt. Jetzt stehen die Gewinner des ecologic Förderpreises für Zukunftsideen 2012 fest. Die Jury – prominent besetzt mit der Ökonomin und Nachhaltigkeits-Expertin Prof. Dr. Claudia Kemfert, Naturwissenschafts-Didaktiker Dr. Kai Niebert, Klima-Allianz-Geschäftsleiterin Julia Junge und Toyota Kreditbank-Geschäftsführer Ivo Ljubica – hat sich für insgesamt vier Projekte entschieden:

ecologic Förderpreis Zukunftsideen

In der Kategorie „Schatzkammer Natur“ gewinnt der Vorschlag „Erlebnisraum Nachhaltige Entwicklung“ des Arbeitskreises Recycling e.V. aus Herford. Die Initiative lobt jährlich einen Recyclingdesign-Preis aus, an dem neben internationalen Produktgestaltern auch Schüler und Azubis aus der Region teilnehmen können. Mit dem ecologic Fördergeld (9.500 Euro) will der Arbeitskreis einen Showroom einrichten, in dem die eingereichten Designobjekte dauerhaft präsentiert werden.

– Die Ausschreibung in der Kategorie „Saubere Energie“ konnte das Projekt „Gemeinsam fahren – Treibstoff sparen“ der Berufsschule Arnsberg für sich entscheiden. Schüler und Lehrer des Berufskollegs organisieren erfolgreich eine innerschulische Mitfahrzentrale, die mit der ecologic Förderung von 20.000 Euro auf umliegende Schulen, Behörden und Firmen ausgeweitet werden soll.
Theater- und Umweltbildungsprojekte für Kinder und Jugendliche ausgezeichnet

Für gleich zwei Projekte hat sich die Jury in der Kategorie „Zukunft bilden“ entschieden:

– Die Comic On! Theaterproduktion Köln erhält ein Fördergeld von 33.000 Euro – zur Verwirklichung von 15 Aufführungen der Theaterproduktion „Die Wetter Retter!?“ an Schulen in NRW. Das Theaterprojekt will Kinder in sozialen Brennpunkten für die Thematik des Klimaschutzes sensibilisieren und ökologische Zusammenhänge auf sinnliche, emotionale und kreative Weise erfahrbar machen.

– Die Vermittlung umweltrelevanter Themen gehört auch für die „Kölner StadtWaldSchule“ zum Konzept. Das vom Verein Querwaldein im Rahmen der offenen Ganztagsschule durchgeführte Bildungsangebot umfasst die Betreuung von Schulgärten, das Erforschen jahreszeitlicher Veränderungen und die Herstellung von Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse und Insekten. Das ecologic Preisgeld von 15.000 Euro sichert die Fortführung der „Kölner StadtWaldSchule“ in strukturschwachen Stadtvierteln für ein weiteres Schuljahr.

Der diesjährige Fördertopf in Höhe von 87.604 Euro wurde bis auf 10.000 Euro ausgeschöpft. Der verbleibende Betrag fließt in die Wettbewerbsrunde ecologic 2013.

Innovative Ideen, starke Resonanz
„Die hohen Teilnehmerzahlen haben die Erwartungen noch übertroffen“, so Prof. Dr. Claudia Kemfert, von der ecologic Förderpreis Jury. „In allen Kategorien gab es eine Vielzahl interessanter Vorschläge. Da der Fördertopf groß genug war, haben wir uns im Bereich Zukunft bilden gleich für zwei besonders innovative Projekte entschieden.“ Jurymitglied Ivo Ljubica, Geschäftsführer der Toyota Kreditbank GmbH, zeigte sich ebenfalls begeistert angesichts der starken Resonanz: „Eine nachhaltige Mobilität und das Null-Emissions-Ziel sind elementare Bestandteile unserer Unternehmensphilosophie. Wir wollen mit ecologic zeigen, dass nachhaltiges Engagement uns alle angeht und Spaß macht. Dass so viele Menschen mitgemacht haben, freut uns deshalb ganz besonders.“



Die Siegerehrung und die Übergabe der Schecks an die Preisträger des ecologic Förderpreises findet am 13. September 2012 in Köln statt.

Quelle: Toyota

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.