Rederei Maersk testet Algen Treibstoff

Die Schifffahrt verbraucht pro Jahr in etwa 350 Millionen Tonnen des besonders umweltschädlichen Schweröls.

Rederei Maersk Frachtschiff

Die dänische Reederei Maersk, mit 500 Schiffen von insgesamt 1.300 Schiffen und deren Transportkapazität von mehr als 3.400.000 Containern, von 20 Fuß Länge, ist der weltgrößte Container-Transporteur, möchte bis zum Jahr 2050 den Verbrauch seiner Flotte an konventionellem Treibstoff um 50 Prozent verringern.

Dieses Vorhaben kann nur mittels alternativen Antriebsstoffen aus nachwachsenden Ressourcen gelingen.

Die Reederei Maersk hat nun in einem seiner Schiffe 30 Tonnen alternativen Krafstoff aus Algen eingesetzt. Dieser Biotreibstoff ist eine Entwicklung der amerikanischen Firma Solazyme. Diese haben ein Verfahren entwickelt, bei dem eine spezielle Algenart unter Lichtabschluss aus land- und forstwirtschaftliche Abfall Öl produziert, berichtet das Online-Magazin klimaretter.info.

Der größte Vorteil des Herstellungsverfahrens liegt darin, dass die Technik auf Reststoffen basiert und kein Pflanzenmaterial aus dem Nahrungsmittelanbau benötigt wird. Selbst die Marine der Vereinigten Staaten von Amerika ist an dem neuen Treibstoff interessiert und hat es bereits in einigen Schiffen ihre Flotte probiert.

Die Reederei Maersk ist mit dem Ergebnis der Tests sehr zufrieden.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter weitere Alternative Antriebe abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.