Rätsel über brennende Fisker Karma gelöst

Wie man lesen könnte sind zwei Elektroautos des Hersteller Fisker Automotive in Flammen aufgegangen. Das Rätselraten hat begonnen. Vieles wurde vermutet aber jetzt steht die Ursache fest.

Bei den zwei letzten Elektroauto des Modells Fisker Karma war der Lüfter defekt und somit der Auslöser des Brandes. Genauer gesagt reden wir von einem Niedertemperatur-Lüfter, der ausgefallen ist und so das Feuer ausgelöst hat.

Die Folge ist nun eine Rückrufaktion. Betroffen sind rund 2.400 Stück. Davon sind 1.400 Stück in privaten Händen und weitere 1.000 wurden an Unternehmen usw. verkauft. Man will den entsprechenden Lüfter austauschen und zur Sicherheit soll der Stromkreislauf eine eigene zusätzliche Sicherung bekommen.

Natürlich hat sich dazu auch Henrik Fisker geäußert: „Dieser Vorfall resultierte aus einer einzelnen, fehlerhaften Komponente und nicht aus dem einzigartigen Elektro-Antriebsstrang oder der Konstruktion des Karma. Wie diese Situation beweist, sind Fisker Automotive bemüht, alles nötige zu tun, um die Sicherheits- und Qualitätszweifel auszuräumen.”



Quelle: mein-elektroauto.com

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *