PSA und Bosch präsentieren Hybridauto ohne Elektromotor

Der PSA Konzern arbeitete mit Bosch AG gemeinsam an einem Projekt. Es sollte ein Auto mit hydraulischem Hybridantrieb werden. Dies ist ihnen gelungen, denn nun wird es der Öffentlichkeit präsentiert.

Für viele vielleicht doch eher eine Überraschung. Denn bekannt war ja nur, das PSA Peugeot Citroen und die Bosch AG im Bereich der batterieelektrischen Mobilität arbeitet. Dass sie jedoch für vieles offen sind, zeigen sie nun mit ihrem Hybridantrieb, der einen Verbrennungsmotor mit einem hydraulischen Antrieb kombiniert. Genannt hat man ihn „Hybrid Air“ und er soll auch schon ab 2016 in Fahrzeugen des B-Segments zum Einsatz kommen.

Das Ganze soll so funktionieren: Die hydraulischen Komponenten erzeugen und speichern die vom Verbrennungsmotor und durch die Verzögerung des jeweiligen Fahrzeugs gewonnen Energie. Die kinetische Bremsenergie wird in hydraulische Energie um gewandelt und in Überdruckbehälter gespeichert. Bis jetzt ist die ja verpufft.

Dadurch erwartet man sich eine Einsparung von bis zu 30 Prozent im NEFZ-Zyklus und sogar bis zu 45 Prozent im reinen Stadtverkehr. Das hört sich ja echt nicht schlecht an, denn entscheidet man sich dann für einen Kleinwagen wie den Citroen C3 und dem Peugeot 208, hat man nur mehr einen Verbrauch von etwa 2,9 Liter auf 100 Kilometer.



Quelle: greenmotorsblog.de

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *