Pressemitteilung: Ladestation für E-Autos – 5 Kilometer pro Minute laden

Die Ladestationen von Q:CHARGE versorgen Elektro-Autos und Elektro-Zweiräder mit Strom und werden von marktführenden Zulieferern wie Siemens Deutschland AG, München und Coloumb Technologies Inc., San Francisco, Kalifornien hergestellt. Die Geräte können grundsätzlich überall installiert werden, wo Strom verfügbar ist: zum Beispiel in Parkhäusern oder Privatgaragen.

Standardmäßig sind sie mit Ladestrom von 16 bis 32 Ampere ausgestattet. Die Schnell-Ladestationen werden mit bis zu 87 Ampere geliefert, um innerhalb von ca. zehn Minuten Strom für ca. 50 Kilometer Reichweite zu laden.

Alle Produkte im Produktportfolio von Q:CHARGE verfügen über einen sehr hohen Entwicklungsgrad, der sich in westeuropäischen Märkten wie Belgien oder den Niederlanden bewährt hat. Dazu gehören unter anderem:

– Sicherheitsmechanismen, die Daten schützen, Stromdiebstahl vorbeugen und gewährleisten, dass sich das Ladekabel nicht unvorhergesehen aus den Steckern herauslöst; um Zugang zum Strom zu erhalten, bedarf es der Authentifizierung durch eine gültige RFID-Card (eine sogenannte Q:CARD).

– große, leicht lesbare Displays, die den Kunden Schritt für Schritt durch die Anwendung führen und B2B-Partnern Platz geben für firmenspezifische Ansprachen und Werbebotschaften

– eingebaute Stromzähler, die garantieren, dass jede/r Teilnehmer/in verbrauchsgenaue Abrechnungen erhält und die Stromversorger standortspezifisch planen können

– die Designs, die auf Anfrage Firmenlogos und ähnliches einbinden

– der Schutz vor Vandalismus und Witterung durch Verwendung hochwertiger Werkstoffe

– die Fernüberwachung via internetgestützter Software, die sicherstellt, dass technische Ausfälle unmittelbar erkannt und behoben werden, noch bevor es zur Betriebsstörung kommt.

Zudem folgt die Konstruktionsweise der Ladestationen dem Baukasten-Prinzip, um jedes Produkt an den individuellen Verwendungszweck des Kunden anzupassen, nach dem Motto: “Geht nicht gibt es nicht.” Die Ausrichtung auf den rund-um-die-Uhr-Betrieb ist für Q:CHARGE Teil des Selbstanspruchs.
Aktuell verwendet Q:CHARGE sowohl den Schuko-Stecker als auch den jeweils landes-spezifischen sogenannten “Mennekes-Stecker” als europäische Standards. Der “Mennekes”-Stecker ermöglicht sogar die bidirektionale Kommunikation zwischen Fahrzeug und Ladestation.

Ladestation Coloumb Technology CT 1500 und CT2500

Diese einphasigen Modelle sind die Flagschiffe von Q:CHARGE Europe AG. In den USA sind sie marktführend und erhielten zahlreiche Preise als beste Produkte. Mithilfe eines GPRS-Modems werden Updates in Echtzeit zuverlässig ferninstalliert. Zudem heben sich diese Ladestationen durch die Kompatibilität mit intelligenten Stromnetzen hervor, sogenannten Smart Grids.
Aufgrund der ausgetüftelten Software beugt das Gerät dem sogenannten Überladen vor, das heißt, der Ladevorgang wird automatisch beendet, sobald die volle Kapazität der Batterie hergestellt ist. Gleichzeitig bekommen die Fahrzeughalter/innen eine Benachrichtigung über den Vorgang, wahlweise per E-Mail oder Smartphone.

Ladestation Q:FAST

Dieses Gerät ist als Einzel- oder als Doppelstation erhältlich. Das heißt, wahlweise bekommen sogar zwei Elektrofahrzeuge gleichzeitig den Stromzugang für die Batterie. In beiden Varianten ist Q:FAST ein echtes Kraftpaket: innerhalb von ca. 30 Minuten kann die Batterie eines Elektrofahrzeugs fast komplett neu geladen werden, bereits 10 Minuten Laden genügen für eine Reichweite von 50 Kilometern. Das Touch Display führt die Fahrer/innen intuitiv von A bis Z durch den Ladeprozess. Weiteres Highlight: diese Ladestation ist kompatibel mit externen Netzwerken und daher besonders geeignet für den Flottenbetrieb.

“Unsere Zulieferer reagieren auf den technologischen Fortschritt des Weltmarkts so flexibel wie wir mit unserer europäischen Geschäftsstrategie”, sagt Marcus Schmitt, Vorstand von Q:CHARGE Europe AG. “Wenn sie uns technische Daten über eine Ladestation mitteilen, können wir davon ausgehen, dass das Datenblatt in zwei Monaten überholt ist – weil beispielsweise benutzerfreundliche Upgrades implementiert wurden oder weil es vorangegangen ist mit der Standardisierung. Aber die Marktführer, mit denen Q:CHARGE bereits kooperiert, werden auch Morgen diese Position behaupten und unseren Zielgruppen im Schulterschluss mit Q:CHARGE bedarfsgerechte Lösungen schaffen.”

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.