Porsche Panamera S Hybrid

Die neueste Modellpalette von Porsche wird um den Porsche Panamera S Hybrid ergänzt.

Die Kombination aus V6-Kompressor und Elektromodul wurde mit dem Cayenne Hybrid eingeführt. Die Leistungsdaten des Panamera S Hybrid lassen selbst Hybridverweigerer staunen, 280 kW und 380 PS, 270 km/h Spitze und einen Normverbrauch von 6,8 Litern Superbenzin auf 100 Kilometer. Dieser Minimalverbrauch lässt sich mit neu entwickelten Energiesparreifen von Michelin erreichen,  die optional sind und von der Struktur als auch vom Profil her, an Winterreifen erinnern. Mit normalen Reifen liegt der Verbrauch des Hybridautos bei 7,1 Litern.

Der Porsche Panamera S Hybrid ist die aktuell sparsamste Luxuslimousine mit Hybridantrieb. Zudem gab es nie einen Porsche, der weniger Kraftstoff verbrauchte. Im Gegensatz zu den meisten Konkurrenzmodellen lässt sich der Porsche Panamera S Hybrid auf einer Strecke von bis zu zwei Kilometer elektrisch fortbewegen. Rein elektrisches Fahren ist dabei bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 85 km/h möglich. Bis Tempo 165 steht dem Fahrer die sogenannte Segelfunktion zur Verfügung, bei der sich der Verbrenner ohne Leistungsanforderungen selbstständig abschaltet.

Bei all dieser Sparsamkeit sollen jedoch auch beim Panamera S Hybrid die Fahrleistungen im Vordergrund stehen. So schafft der viertürige Gran Tourismo den Sprint von 0 auf 100 km/h in sechs Sekunden und glänzt mit einer Höchstgeschwindigkeit von 270 km/h. Angetrieben wird der Hecktriebler von einem drei Liter großen Kompressormotor, der 245 kW und 333 PS leistet und von Audi stammt. Zwischen Motor und achtstufiger ZF-Getriebeautomatik befindet sich das Elektromodul, das 34 kW und 47 PS Zusatzleistung für Schleichfahrt und Boost-Funktion bietet.

Im Heck der sportlichen Limousine befindet sich unter dem Laderaumboden der knapp 70 Kilogramm schwere Nickelmetallhybrid-Akku, der die Energie speichert. Der Porsche Panamera S Hybrid wird im Juni 2011 auf den deutschen Automarkt kommen und wird mindestens € 106.185,- kosten. Das sind € 11.000,- mehr als der Porsche Panamera S mit acht Zylinder. Serienmäßig gibt es neben der normalen Ausstattung unter anderem eine Luftfederung mit elektronischen Dämpfern.

Der deutsche Sportwagen Hersteller, Porsche verspricht sich von der Hybridversion des Panamera einen weiteren Zugewinn der Verkaufszahlen, vor allem in den USA und in Japan. Seit dem Markstart vor rund 16 Monaten wurden vom Panamera weltweit mehr als 30.000 Fahrzeuge verkauft, der Segmentanteil an Ober- und Luxusklasse liegt somit bei beachtlichen 13 Prozent.

Weitere Berichte über Porsche mit alternativen Antriebskonzepten:

Porsche startet Test mit Elektro-Boxster.

Porsche in Genf auf dem Autosalon.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.