Nissan fährt bei Le Mans elektrisch

Tja, was wäre ein Leben ohne Ziele? Nichts, und genau das dachte sich scheinbar auch Nissan. Die haben sich nämlich so einiges im Motorsport vorgenommen.

Die Einsätze reichen vom Auftritt des schnellsten Elektrosportwagens der Welt bei den 24 Stunden von Le Mans bis zum Werkseinsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring und der Teilnahme von GT-R Nismo GT-Versionen bei GT3- und GT500-Rennen. In Le Mans tritt der Nissan-Elektrorenner allerdings nur mit einer Wild Card für neue, bahnbrechende Antriebstechnologien an.

Der Nissan ZEOD RC wird am Wochenende des 14./15. Juni als erster Rennwagen in der Le-Mans-Geschichte eine komplette Runde über knapp 14 Kilometer rein elektrisch fahren. Dann übernimmt bis zum nächsten regulären Boxenstopp ein neu entwickelter Dreizylinder-Benziner den Vortrieb. Das Aggregat wiegt nur 40 Kilogramm und holt dank Turboaufladung aus 1,5 Liter Hubraum  eine Leistung von 400 PS/294 kW. Als ersten Fahrer hat Nissan den Spanier Lucas Ordonez verpflichtet. Das legendäre Langstreckenrennen genießt in Japan den Status einer Kultveranstaltung.



Quelle: Auto-Presse.de

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.