Nach Berlin kommen bald die eTuk Tuks

Die Menschen, die schon mal in Asien Urlaub gemacht haben, wird dieser Anblick vertraut vorkommen. Die Rede ist von den dreirädrigen motorisierten Rikschas. Diese Rikschas befördern in den Innenstädten die Fahrgäste und prägen auch das Stadtbild. Bald muss man nicht mehr nach Asien fahren sondern man findet dies auch in Berlin. Die elektrobetriebenen Gefährten nennt man bei uns „eTuk Tuk“. In Berlin möchte man, dass die mit Führerschein B zu fahrenden Taxis durch die Ballungszentren flitzen um Touristen zu Sehenswürdigkeiten zu transportieren. Aber auch die Politiker will man mit den eTuk Tuk zu Wahlkämpfen fuhren oder als Attraktion bei Veranstaltungen. In Amsterdam können sich die Menschen schon an den Fahrzeugen erfreuen und den Komfort genießen.

Die Elektrogefährten werden durch einen wideraufladbaren Bleiakku mit 15 kWh angetrieben. Die eTuk Tuk schaffen mit einer Ladung 70 bis 80 Kilometer. Das tief im Fahrzeug sitzende Bauteil wiegt zirka 300 Kilogramm und sorgt für einen niedrigen Schwerpunkt und damit für eine hohe Stand- und Fahrsicherheit. Das Modell, bei dem drei Fahrgäste und ein Fahrer Platz haben kostet 14.500 Euro, die Sechs-plus-eins-Variante kommt auf 17.800 Euro. Ab April 2011 sollen die eTuk Tuk ausgeliefert werden.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.