Mobilitätskonzepte von deutschen Schülern aus Namibia

Meine Frau und ich sind Autoblogger, da wir Autos lieben.

youthinkgreen

Aber wir lieben auch unsere Umwelt, denn wir haben 3 Kindern das Leben geschenkt und haben somit nicht nur die Verantwortung, ihnen ein Dach über den Kopf zu bieten, sie zu ernähren, sie ihn die Schule zu schicken, nein wir haben auch die Verantwortung übernommen ihnen saubere Luft zum atmen zu schenken oder das sie sich auch einmal im Sommer frei im Swimmingpool bewegen können ohne Angst zu haben an zum Beispiel Krebs sterben zu müssen.

Ich könnte hierzu noch viel schreiben, was wir unseren Kindern alles noch bieten möchten, Fakt ist wir wollen weiter denken und nicht nur unseren Kindern sondern auch unseren Urenkerln eine Welt zu Füßen zu legen wie wir sie aus unser Kinder und Jugendzeit noch kennen. Wer die ersten Zeilen nun gelesen hat wird sich wundern, warum wir das auf einem Autoblog schreiben. Grund dafür ist eine Initiative die von Kindern in die Welt gerufen wurde die man einfach nicht übersehen darf. Auch wir wollen diese Aktion nicht übersehen und haben uns dazu entschlossen davon zu erzählen.

jugend denkt um.welt

Wer hat diese Initiative ins Leben gerufen

Schüler und Schülerinnen einer deutschen Schule in Windhoek, der Hauptstadt Namibias, haben ein Mobilitätsprojekt ins Leben gerufen.

Auch Volkswagen möchte dieses Projekt unterstützen und bietet auf „My Think Blue“ eine Plattform für Ideen, Mobilitätskonzepte, Dialoge und Diskussionen.

Warum wurde dieses Projekt ins Leben gerufen

Eigentlich ein ganz harmloser Grund, die Schüler handeln aus eigener Erfahrung die meisten der über Tausend Schüler werden täglich von ihren Eltern zur Schule gefahren. Es gibt nämlich nur 2 Schulbusse die nur ein kleiner Teil der Schüler nutzen können. Dadurch werden jährlich über 384 Tonnen Co² in unsere Luft gejagt. Die Schüler wünschen sich eine klimaschonendere Lösung. Mit diesem Projekt hoffen die deutschen Schüler auf deutsche Expertise und Know-How.

Think Blue

Nun kommt Volkwagen ins Spiel

Volkswagen bietet in Kooperation mit der Initiative „youthinkgreen – jugend denkt um.welt“ und ihre eigenen Projekt „Think Blue“ den engagierten Jugendlichen eine Plattform an, für Nachhaltigkeitsprojekte, der weit über den reinen Klimaschutz hinausgeht.

Alle Interessierten, Experten und Entwickler können nun auf dieser Plattform, Lösungen und Ideen einreichen um das Mobilitätsproblem der Schüler in Windhoek voranzutreiben.

Schaut euch die Herausforderungen der Jugendlichen auf deren Plattform an und unterstützt sie mit euren Ideen, Macht mit bei einem spannenden Ideenaustausch über Mobilitätskonzepte und – Lösungen!

Dieser Aufruf betrifft nur indirekt die Schüler aus Namibia, für alle diejenigen die Kinder haben und diese zu Kindergärten und Schulen bringen, sollen sich angesprochen fühlen, ob man hier etwas ändern kann und will.

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Mobilitätskonzepte von deutschen Schülern aus Namibia

  1. Peter sagt:

    Hallo

    das finde ich eine gute Idee, aber VW war schon immer (solange ich in kenne) ein Betrieb der auch an morgen denkt.

    Gruß
    Peter

  2. Pingback: Auto Blogger Lesestoff vom 08.07.2013 – wABss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *