Mit dem Elektroauto 10.000 Kilometer durch Europa gefahren

Der Kölner Rafael de Mestre fuhr 10.000 Kilometer mit seinem Elektro-Sportwagen, einem Tesla Roadster quer durch Europa.


Von Göteborg bis nach Bukarest ans Schwarze Meer ist der selbstständige IT-Berater mit seinem Tesla Roadster gefahren.

Langstrecken-Elektromobilität ist schon jetzt möglich, so das Fazit des gebürtigen Spaniers de Maestre. Das hat er mit dieser Tour beweisen wollen. Dennoch, es muss noch einiges gemacht werden.

Wie das aussehen könnte, zeigen die Stadtwerke Aachen (STAWAG), bei denen Rafael de Maestre auf den letzten Kilometern seiner Rundreise Halt machte. Sie haben im Stadtgebiet 13 öffentlich zugängliche Ladestationen für Elektroautos und Elektro-Roller.
STAWAG-Kunden könne dort bis zum Jahr 2012 kostenlos aufladen. Für alle anderen, fallen eine Einmalgebühr von 50,- Euro an.



Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.