Mehr und mehr CO2-Champions von deutschen Autoherstellern

Die neuen deutschen Autos werden laufend sparsamer.

Somit geht auch die unmittelbar vom Kraftstoffverbrauch abhängige Emission von Kohlendioxid (CO2) bei den Neuwagen zurück.

Gleichzeitig verläuft die Reduzierung des CO2-Ausstoßes schneller als bei den neuen Autos der Importeure. Daruaf weist der Verband der Automobilindustrie (VDA) hin.
Hiernach haben die deutschen Autohersteller bei den auf dem heimischen Automarkt neu zugelassenen Personenwagen die CO2-Emissionen im Jahr 2011 um 4,1 Prozent auf noch 146,3 Gramm pro Kilometer gesenkt. Allein im November hat sich der durchschnittliche CO2-Wert der deutschen Automarken auf 143,4 g/km reduziert.



Somit liegen die einheimischen Personenwagen nach den VDA-Angaben auf dem Niveau der Importmarken, deren Fahrzeuge allerdings vorwiegend in den kleineren und mittleren Klassen des Marktes verkauft werden. Der VDA-Präsident Matthias Wissmann siet hierin einen eindrucksvollen Beleg für die technologische Kompetenz der deutschen Automobilindustrie. Die deutschen Konzernmarken bieten schon mehr als 400 Modelle- und Versionen an, die weniger als 130 g/km CO2 emittieren. Dies entspricht einem Verbrauch von rund 5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Rund 210 Modelle weisen sogar einen CO2-Wert von weniger als 120 g/km auf. Zu den sparsamsten Autos aus der deutschen Produktion in den jeweiligen Klassen zählen der VW Polo 1.2 TDI (3,3 Liter/100 km), der BMW 520d (4,5 Liter(100 km), der BMW X1 sDrive20d (4,5 Liter/100 km), der VW Touran 1.6 TDI (4,5 L/100 km) sowie der Mercedes-Benz CLS 250 CDI (5,1 L/100 km).

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.