Ladesäule für Elektroautos

Um E-Fahrzeuge erfolgreich einzuführen, ist ein dichtes Netz an Ladestellen nötig. Wie dieses aussehen soll, stellt das Projekt „BALLADE“, gefördert vom BMVIT und unter der Leitung der Cirquent Group, vor.

Cirquent arbeitet dabei mit ihren 1.600 MitarbeiterInnen länderübergreifend an zukunftsfähi8gen Infrastrukturlösungen.

BALLADE bietet den E-Mobilitätsnutzern Rundumservice. Beim Aufladen erfolgt durch das „Just-Plug-System“ die Anbindung zum Payment-Anbieter, intelligente Abrechnungssysteme sind ebenso abrufbar wie Servicecenter, Apps, SMS- und Smartphone-Lösungen, Schnittstellen zur Geo-Datenbank und Navi-Anbindung.

„Mit unserem Gesamtkonzept verfolgen wir den Ansatz, der die Interessen aller Beteiligten – vom Endnutzer über den Energieversorger bis hin zum Ladestellenbetreiber – befriedigen“, sagte Gerhard Hagenauer, Leiter E-Mobility bei Cirquent.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Ladesäule für Elektroautos

  1. Danke für die Erwähnung und herzliche Grüße, Meike Leopold (PR Managerin bei Cirquent)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.