Kia Soul EV mit neuen Batterie-Konzept

Der koreanische Autohersteller Kia bringt mit Herbst den elektrisch angetriebenen Soul auf den deutschen Markt.

Kia Soul EV

Bei der Batterie setzen die Koreaner auf ein neues Konzept und somit versprechen sie eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern.

Kia setzt auf Lithium-Ionen-Polymer-Batterie

Hierbei setzt Kia auf eine Lithium-Ionen-Polymer-Batterie (LiPoly), die gemeinsam mit dem Zulieferer SK Innovation innerhalb der letzten drei Jahre entwickelt wurde. Dabei sind die insgesamt 192 Zellen in acht Modulen gebündelt und kommen auf eine Gesamtkapazität von 27 Kilowattstunden, dies teilte der Hersteller mit.

Dank eines speziellen thermischen Kontrollsystems kann jede Zelle optimal temperiert werden, was die Energiedichte der Batterie fördert und somit auch die elektrische Reichweite verlängert. Ein so genanntes Hochleistungs-Elektrolyt-Additiv sowie spezielle Anoden-Materialien minimieren den Widerstand und optimieren die Rekuperation. Zugleich werden schnellere Ladevorgänge möglich.

Preise für Kia Soul EV stehen noch nicht fest

So sind 80 Prozent der Batterie innerhalb von 25 Minuten an einer Schnellladestation mit 100 Kilowatt Gleichstrom aufgeladen. An einer 50-Kilowatt-Station dauert der Ladevorgang acht Minuten länger. Fünf Stunden dauert es, wenn die Batterie an einer haushaltsüblichen Steckdose lädt.

Das Additiv sorgt zudem dafür, dass die Batterieleistung nicht zu stark durch das jeweilige Klima in Mitleidenschaft gezogen wird. Eine Batterieheizung sorgt zudem vor Fahrtbeginn für eine günstige Wärme – unabhängig von der Außentemperatur.

Preise für das Elektroauto nennt Kia noch nicht. Einen Renault Kangoo Z.E. (Zero Emission) gibt es 20.000 Euro, die Preise für den Nissan Leaf beginnen bei knapp 23.000 Euro. Hinzu kommen monatliche Leasingkosten für die Batterie, sodass die Elektrofahrzeuge an die Grenze von 30.000 Euro stoßen. Sehr viel günstiger wird auch der Kia Soul E.V nicht werden.



Quelle: Autogazette

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.