Interview mit Toni Polster zum Thema Nachhaltigkeit

Jetzt gibt es das Interview mit Toni Polster über Nachhaltigkeit.

In den 80er und 90er Jahren war Toni Polster einer der erfolgreichsten und populärsten österreichischen Fußballer und Sportler. Auch über die Grenzen hinaus war er sehr bekannt. Tritt des öfteren im Fernsehen auf und machte auch Karriere als Sänger.

Herr Polster bekam auch sehr viele Auszeichnungen, engagiert sich für die Förderung der Jugend und noch vieles mehr.

Hier könnt ihr nun die gestellten Fragen und die Antworten von Toni Polster lesen:

Wie sehen sie das Thema Nachhaltigkeit bei Autos, was wird sich tun, wo wird man sich hin entwickeln?

E-MOTOR, KLEINERE AUTOS!

Was sagen sie zur Spritpreisentwicklung?

WAHNSINN; SCHADE DAS ICH KEINE TANKSTELLE MEHR HABE.

Was ist aus ihrer Sicht besser ein Kleinwagen oder ein Mittelklasse oder Oberklassewagen der sparsam ist?

EGAL WIE GROß! BESSER SPARSAM ALS ANDERS!

Welche Projekte machen sie demnächst?

TRAINER, UEFA-PRO-LIZENZ

Sind sie ein Vielfahrer?

NUR DIE WEITEN STRECKEN FAHRE ICH MIT DEM AUTO UND WENN ICH WAS LADEN MUSS; ANSONSTEN FAHRE ICH MIT DEM ROLLER!

Welchen Motor sollte ihr nächstes Auto haben, einen Diesel-, einen Benzin- oder ein alternativ angetriebenen Motor?

WENNS DIE MÖGLICHKEIT GIBT: ALTERNATIV

Wie ist ihre Meinung über den Umgang der Politik, Autohersteller oder Ölfirmen zum Thema Nachhaltigkeit?

DAS HAT DOCH NOCH NIE HARMONIERT!

Welche Art von Antrieb glauben Sie setzt sich in der Zukunft durch?

DAS KOMMT DRAUF AN WIE WEIT SIE IN DIE ZUKINFTM SEHEN WOLLEN. IN 100 JAHREN GIBT ES SICHER KEINE VERBTRENNUNGSMOTOREN MEHR IN AUTOS.

Was tun Sie persönlich für unsere Umwelt?

MÜLL TRENNEN, NUR MIT DEM AUTO FAHREN WENNS NOTWENDIG IST, …

Glauben Sie, dass alternative Antriebe in unserem Land genug gefördert werden?

ICH KENNE DIE HÖHE UND DIE ARTEN DER FÖRDERUNGEN LEIDER NICHT.

Was halten Sie von den öffentlichen  Verkehrsmitteln (Pünktlichkeit, Platz Probleme, Preis, Netz)?

ICH DENKE DA IST LUFT NACH OBEN IN ALLEN BEREICHEN.

Wie denken sie über Carsharing?

MHHH, NUR IN DER THEORIE UMSETZBAR

Wie sehen sie das Automobil, als ein Statusobjekt oder ein Mittel zum Zweck?

FRÜHER SAH ICH ES MAL ALS STATUSOBJEKT, HEUTE NIMMER.

Welches Auto fahren sie aktuell bzw. welche Autos gehören zu ihrem Fuhrpark?

AUDI A6

Was war ihr erstes Auto?

VW GOLF RABITT, 70PS

Hatten sie ein besonderes Erlebnis mit einem ihrer Autos?

JA, ICH BIN MAL EIN GANZES JAHR IN WIEN MIT DEM SMART MEINES FREUNDES GEFAHREN. ICH FAND IMMER EINEN PARKPLATZ UND BRAUCHTE RELATIV WENIG BENZIN. WENN MAN DRINNEN SITZ KOMMT MAN NIE DRAUF DAS DIESES AUTO SOO KLEIN IST.

Vielen Dank an Herr Polster für die Beantwortung der Fragen!

Interview mit Manfred Stohl!

Interview mit Richard Lugner!

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.