Fotos und Bericht von der Vienna Autoshow 2013 – Die alternativen Antriebe Teil 3

Heute zeige ich euch im 3. Teil von der Vienna Autoshow 2013 die alternativ angetriebenen Autos von den Autohersteller von Audi, Volkswagen, Fisker, BMW, Mitsubishi, Infiniti und Opel.

Vienna Autoshow 2013 Volkswagen VW e-up! Ladung

AUDI
Audi zeigte auch ein paar Hybridmodelle, wie den Audi A6 Hybrid auf der Vienna Autoshow 2013.

Vienna Autoshow 2013 Audi A6 hybridVienna Autoshow 2013 Audi A6 hybrid

VOLKSWAGEN

Mit dem neuen VW Golf BlueMotion definiert Volkswagen das Thema Umwelt und Verbrauch neu: nur 3,2 Liter auf 100 Kilometer und 85 g/km CO sprechen für sich. DieWirtschaftlichkeit lässt sich auch an den Verbrauchswerten ablesen: Das 1.2 TSI-Aggregat begnügt sich mit nur 4,9 l/100 km, der 1.6 TDI 105 PS verbraucht nur 3,8 l/100 km, ein Wert, der bislang nur vom reinen Golf BlueMotion erreicht werden konnte. Weiteres Highlight waren der Erdgas-betriebene eco up!, der mit seinem geringen Verbrauch und beeindruckendem CO 2-Bestwert von nur 79 g/km zu den saubersten Autos der Welt gehört. Think Blue Modelle.

Dank des Treibstoffes Erdgas und der serienmäßigen BlueMotion Technology (unter anderem Start-Stopp-System und Rekuperation) an Bord setzt der eco up! mit nur 79 g/km einen Bestwert im Bereich der CO2-Emissionen. Gleiches gilt analog natürlich
für den Durchschnittsverbrauch von lediglich 2,9 kg/100 km Erdgas (CNG = Compressed Natural Gas). Fakt ist: Einen Kleinwagen mit CNG-Erdgasantrieb hatte in dieser Form bislang kaum jemand auf der Rechnung. Und das, obwohl dieser Treibstoff riesige Vorteile bietet: Erdgasautos sind sehr sauber und werden in Österreich teilweise gefördert. Möglich werden diese Fabelwerte durch den hohen Energiegehalt des Erdgases: Ein Kilo CNG entspricht rund 1,5 Litern Benzin. Gespeichert wird das Erdgas in zwei  Unterflurtanks (Gesamtvolumen: 72 Liter /11 kg CNG) im Bereich der Hinterachse. Der erste Tank befindet sich zusammen mit einem 10-Liter-Benzin-Reservetank vor der Achse; der zweite Tank nutzt indes den Raum der Reserveradmulde. Da das gesamte System in die Fahrzeugstruktur integriert werden konnte, ergeben sich, bis auf den Wegfall der Reserveradmulde, keine Nutzungseinschränkungen.

Vienna Autoshow 2013 Volkswagen VW e-up! Ladestation

Vienna Autoshow 2013 Volkswagen VW e-up!Vienna Autoshow 2013 Volkswagen VW e-up!Vienna Autoshow 2013 Volkswagen VW e-up!Vienna Autoshow 2013 Volkswagen VW e-up!Vienna Autoshow 2013 Volkswagen VW Golf 7 Bluemotion Think BlueVienna Autoshow 2013 Volkswagen VW Golf 7 Bluemotion Think Blue

FISKER

Fisker Automotive ist ein leistungsorientierter amerikanischer Hersteller für Elektrohybridmobile, der das Luxusauto neu definieren möchte und der größten Wert auf Nachhaltigkeit legt. Bei der EVER-Technologie des FISKER KARMA, handelt es sich um ein einzigartiges System, bestehend aus zwei Elektromotoren, einer Lithium-Ionen-Batterie und einem Verbrennungsmotor. Die Ladekapazität der Lithium-Ionen-Batterie ermöglicht einen elektrischen Aktionsradius von bis zu 80 Kilometern, danach wird der Verbrennungsmotor aktiviert, um die Elektromotoren via Generator mit Energie zu versorgen. Höchstgeschwindigkeit: 152 km/h (Stealth-Modus), 202 km/h (Sport-Modus).

Vienna Autoshow 2013 Fisker Automotive KarmaVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive KarmaVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive KarmaVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive KarmaVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive Karma InnenraumVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive Karma SolardachVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive Karma ladenVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive Karma LadesteckerVienna Autoshow 2013 Fisker Automotive Karma Vienna Autoshow 2013 Fisker Automotive Karma Vienna Autoshow 2013 Fisker Automotive technische Daten

BMW

BMW zeigte seinen Elektroroller den BMW C-evolution. Mehr Informationen über den BMW C-evolution Elektroscooter gibt es hier.

Vienna Autoshow 2013 BMC C-evolution

MITSUBISHI

Die Österreich-Premiere des neuen Kompaktmodells „Mitsubishi Space Star“ (Projektname: Mirage) war das Highlight der Vienna Autoshow. Durch konsequenten Leichtbau, Optimierung der Karosserie, Motor und Antrieb spart der neue Space Star ab dem ersten Kilometer. Mit einem 1,0 Liter-Dreizylinder MIVEC-Benzinmotor mit 71 PS kommt er auf einen sparsamen Verbrauch von 4,0 Liter auf 100 Kilometer. Das neue Mitsubishi-Modell wiegt lediglich 845 kg und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 172 km/h. Der neue Outlander inklusive Allradantrieb mit 2,2 Liter Common Rail Dieselmotor mit 150 PS ist ab sofort auch als 6-Stufen Automatikgetriebe-Version lieferbar. Das Topmodell Instyle der Diesel-Automatikversion ist serienmäßig mit einem Safety Pack mit Notbremsfunktion, Spurhalteassistenten und automatischer Distanzregelung ausgestattet. Die dritte Generation des Crossover-Modells Outlander präsentiert sich auch als Plug-in-Hybrid EV-Modell mit umweltfreundlichen Technologien und verfügt über eine kombinierte Reichweite von 800 km sowie über 40 Kilometer im elektrischen Modus. Das neue kompakte ASX-Modell 2013 bietet frisches Design und sparsame & umweltfreundliche Benzin- und Dieselmotoren ab 132 g/km CO 2. Auf dem Messestand in dem Messezentrum Wien war auch wieder der Mitsubishi i-Miev zu sehen.

Vienna Autoshow 2013 Mitsubishi i-mievVienna Autoshow 2013 Mitsubishi i-miev

INFINITI

Die Luxuslimousine M besticht durch ihre elegante Silhouette, das umfassende Ausstattungspaket und das hohe Maß an Sicherheitstechnologien, die mit an Bord sind. Drei V6-Antriebsvarianten stehen für dieses Modell stehen zur Verfügung: Neben einem Benzin- und Dieselmotor ist der Infiniti M auch mit einem modernen Hybridantrieb erhältlich, der beeindruckende Beschleunigungswerte erreicht und zeigt, dass Sparsamkeit und Dynamik keinen Widerspruch bilden. Eine besondere Version des Infiniti M ist sogar im Guinness-Buch zu finden: Der innovative M35h hält den Beschleunigungsrekord für Vollhybrid-Fahrzeuge.

Vienna Autoshow 2013 InfinitiVienna Autoshow 2013 Infiniti

MAZDA

Beim Spritsparen helfen Innovationen wie z.B. „i-ELOOP“. Das System recycelt Bremsenergie und betreibt damit elektrische Verbraucherwie,Klimaanlage,
Soundsystem oder Servolenkung. Als Energiespeicher arbeitet eine ffizienter Kondensator anstelle eines verschleißanfälligen Akkus. So peilt der neue Mazda6 mit 3,9 Litern auf 100 km neue Öko-Rekorde in seiner Klasse an.

Vienna Autoshow 2013 Mazda 6Vienna Autoshow 2013 Mazda 6Vienna Autoshow 2013 Mazda 6

OPEL

Opel zeigte den Opel Ampera.

Vienna Autoshow 2013 Opel AmperaVienna Autoshow 2013 Opel AmperaVienna Autoshow 2013 Opel AmperaVienna Autoshow 2013 Opel AmperaVienna Autoshow 2013 Vienna Autoshow 2013 Opel Ampera Ladestation

Weitere interessante Informationen, Berichte und Fotos von der Vienna Autoshow:

Überblick alternative Antriebe von der Vienna Autoshow 2013.

Bericht, Fotos und Videos von der Vienne Autoshow 2013 alle Autos und Automarken

Alternative Antriebe auf der Vienna Autoshow 2012 – Fotos und Bericht.



Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *