Fotos und Bericht von der Vienna Autoshow 2013 – Die alternativen Antriebe Teil 1

Die Vienna Autoshow 2013 hatte einiges zu bieten und war sehr interessant.

Vienna Autoshow 2013 Toyota Ladesäule Stecker

Eines gleich mal vorweg, die Autoindustrie konzentriert sich hauptsächlich auf die Verbrennungsmotoren, um diese noch sparsamer und effizienter zu machen.
Ein bißchen etwas wird noch auf den Hybrid-Sektor entwickelt und vorangetrieben, aber zur Zeit wird sich nicht viel bei alternativen Antrieben ändern. Interessant wäre auch Wasserstoff-betriebene Autos, hier steckt bestimmt noch viel Potenzial dahinter.
Hier wird man noch einige Zeit warten müssen, Schade.

Im heutigen Bericht dreht sich alles um Toyota, Lexus, Honda, Nissan und smart.

TOYOTA

Mit dem Auris feierte der neue Kompaktwagen von TOYOTA auf der Vienna Autoshow die Österreich-Premiere: Mit seiner dynamisch gezeichneten Silouette geht der Auris im wichtigen C-Segment an den Start. Doch nicht nur mit flottem Design und der umfangreichen Komfort- und Sicherheits-Ausstattung wird der Auris begeistern, sondern auch mit seiner Motorpalette: als einziges Fahrzeug in seiner Klasse ist der Auris neben insgesamt vier Benzin- und Diesel-Aggregaten auch mit Hybridantrieb zu haben: 136 PS Systemleistung stehen dabei mageren 3,8 Liter Treibstoffverbrauch gegenüber. Neben dieser Österreich-Premiere zeigte TOYOTA aber auch alle weiteren Hybridfahrzeuge, die mittlerweile aus 5 verschiedenen Modellen bestehen.

Mit dem neuen Auris zeigt Toyota ein Auto, das die markentypische Zuverlässigkeit und Qualität mit einem attraktiven Design und einem begeisternden Fahrerlebnis verbindet. Dabei spielt nicht zuletzt das Antriebsangebot mit dem im Segment einzigartigen Vollhybridantrieb eine Schlüsselrolle. TOYOTA hatte bereits imVorgänger als erster Herstellermit Benzin und Dieselmotoren sowie dem Hybridantrieb gleich drei unterschiedliche Antriebsvarianten im C-Segment.

Das Hybrid Synergy Drive System des neuen Auris Hybrid ermöglicht nochmals deutliche Verbesserungen auf den Gebieten Dynamik und Effizienz. Schon in der Vergangenheit überzeugte das Hybridsystem rund 60.000 Kunden und machte den Auris zum zweiterfolgreichsten Hybridfahrzeug in Europa nach demPrius. Neben dempreisgekrönten Hybridantrieb bietet Toyota für den neuen Auris alternativ zwei Dieselmotoren mit 1,4 und 2,0 Liter Hubraum sowie zwei Benziner mit 1,33 und 1,6 Litern Hubrauman.

TOYOTA erwartet, dass sich die österreichischen Kunden zu etwa einem Drittel für den Hybridantrieb entscheiden. Damit etabliert sich der Hybrid endgültig als vollwertiger Antrieb imgrößtenMarktsegment.

Neben dem Auris sind auch alle anderen TOYOTA Hybridfahrzeuge zu sehen, wie der Yaris Hybrid, der siebensitzige Hybridvan Prius+ oder der Prius Plug-in. Letzterer
stellt übrigens den nächsten Entwicklungsschritt der Hybridtechnologie dar: In nur 90 Minuten über eine herkömmliche Haushaltssteckdose aufladbar, fährt der Prius Plug-in Hybrid bis zu 25 Kilometer rein elektrisch. Darüber hinaus verfügt das Fahrzeug über den bekannten Hybridantrieb, wodurch im Normzyklus eine Reichweite von bis zu 1.200 Kilometer erreicht wird.

Vienna Autoshow 2013 Toyota Auris HybridVienna Autoshow 2013 Auris HybridVienna Autoshow 2013 Auris HybridVienna Autoshow 2013 Toyota Hybrid MotorVienna Autoshow 2013 Toyota Yaris HybridVienna Autoshow 2013 Yaris HybridVienna Autoshow 2013 Toyota HybridVienna Autoshow 2013 Toyota Prius HybridVienna Autoshow 2013 Toyota Prius+ HybridVienna Autoshow 2013 5Toyota Prius Hybrid Ladung Ladestecker

LEXUS

Auf dem Lexus Stand zu sehen war die gesamte Vollhybrid Fahrzeugflotte von Lexus: den CT 200h, den GS 450h und den RX 450h, alle in der sportlichen FSPORT Version. Mit 445 PS Systemleistung ist der LS 600h nach wie vor der leistungsstärkste Serien-Vollhybrid der Welt.

Vienna Autoshow 2013 Lexus CT 200hVienna Autoshow 2013 Lexus CT 200hVienna Autoshow 2013 Lexus CT 200hVienna Autoshow 2013 Lexus GS 450hVienna Autoshow 2013 Lexus GS 450h InnenraumVienna Autoshow 2013 Lexus RX 450h Vienna Autoshow 2013 Lexus RX 450h Vienna Autoshow 2013 Lexus LS 600h Vienna Autoshow 2013 Lexus LS 600h

HONDA

Zur Vienna Autoshow präsentierte Honda den ersten Vertreter der neuen Motoren- und Antriebsgeneration Earth Dreams Technology, den 1.6 i-DTEC. Der 120 PS Dieselmotor kommt erstmals im Civic zum EinsatzundliefertCO2-Emissionen von nur 94Gramm
pro Kilometer. Dabei überzeugt er mit absoluter Wirtschaftlichkeit. Die innovative Leichtbauweise des Motors senkt Verbrauch und Emissionen. Seine Effizienz,
gepaart mit Umwelttechnologien wie der Start-Stopp-Funktion, sorgt für einen kombinierten Verbrauch von nur 3,6 Litern auf 100 km.

Im CR-Z Modelljahr 2013 steckt nun noch mehr Power! Honda hat das sportliche Hybridmodell in überzeugenderWeise überarbeitet.Das Coupé glänzt jetzt auch mit einer noch dynamischeren Optik. Und das ohne Verbrauch oder Emissionen zu erhöhen. Der Hybrid wirkt noch aerodynamischer und moderner. Ein neuer Diffusor prägt das Heck, der überarbeitete Frontstoßfänger und der modifizierte Kühlergrill unterstreichendasdynamische Styling. Mehr Power bei Elektro- und Benzinmotor:
Die erstmals von Honda in Europa eingesetzte Lithium-Ionen-Batterie steigert die Leistung des Elektromotors. Der 1,5-Liter-Benzinmotor des CR-Z überzeugt jetzt mit satten 121 PS. Die kombinierte Leistung des IMA-Systems (Integrated Motor Assist) liegt so bei 137 PS. Eine bestechende Kombinationn aus Stil, Leistung und Fahrfreude!

Vienna Autoshow 2013 Honda Jazz HybridVienna Autoshow 2013 Honda Insight HybridVienna Autoshow 2013 Honda Insight Hybrid InnenraumVienna Autoshow 2013 Honda Insight Hybrid Vienna Autoshow 2013 Honda CRZ Hybrid Vienna Autoshow 2013 Honda CRZ Hybrid Vienna Autoshow 2013 Honda CRZ Hybrid Vienna Autoshow 2013 Honda CR-Z Hybrid Innenraum

NISSAN

Auf der Automesse in Wien konnte man den Nissan LEAF, der neue Maßstäbe im Bereich der Elektromobilität setzt bestaunen. Nissan LEAF, das erste Elektroauto, das 2011 zu Europas Auto des Jahres gewählt wurde.

Vienna Autoshow 2013 Nissan Leaf ElektroautoVienna Autoshow 2013 Nissan Leaf Elektroauto

SMART

Mit dem smart ebike weitet smart sein Produktportfolio aus. Der hohe Technologieanspruch von smart zeigt sich im besonders leistungsfähigen Antriebspaket. Der Elektromotor schaltet sich zu, sobald der Fahrer in die Pedale tritt. Je nach Bedarf lassen sich vier Leistungsstufen abrufen. Aufgeladen wird entweder an einer normalen Steckdose aber auch während der Fahrt, die Reichweite mit einer Batterieladung kann über 100 Kilometer betragen. Die Muskelkraft wird über einen Riemen und eine Dreigang-Nabenschaltung ans Hinterrad übertragen. Der Lithium-Ionen Akku zählt mit über 400 Wh zu den stärksten im Wettbewerb. Er wurde formschön integriert und sitzt am Unterrohr im Rahmendreieck unter einer Kunststoffverkleidung.

Hier findet ihr alle Informationen und Bilder über das smart ebike.

Vienna Autoshow 2013 smart ebike

Vienna Autoshow 2013 smart ebikeVienna Autoshow 2013 smar fortwo car2go

Weitere interessante Informationen, Berichte und Fotos von der Vienna Autoshow:

Überblick alternative Antriebe von der Vienna Autoshow 2013.

Bericht, Fotos und Videos von der Vienne Autoshow 2013 alle Autos und Automarken

Alternative Antriebe auf der Vienna Autoshow 2012 – Fotos und Bericht.



Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Fotos und Bericht von der Vienna Autoshow 2013 – Die alternativen Antriebe Teil 1

  1. Pingback: Überblick alternative Antriebe auf der Vienna Autoshow 2013 | Alternativantriebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *