Erdgas Informationen von Manfred Stohl

Im Rahmen der Pressekonferenz zur Schneebergland Rallye im Raum Rohr am Gebirge in Niederösterreich die am 13. und 14. Juli 2012 stattfindet hat Manfred Stohl ein paar interessante Fakten zum Thema Autogas erwähnt.

Erdgas Mitsubishi Lancer Evo Rallyeauto

Treibstoff Erdgas: Sportlich und sauber

Als Treibstoff verwendet Stohl handelsübliches Erdgas, das an jeder der knapp 180 Erdgas-Zapfsäulen in Österreich erhältlich ist. Der Erdgasverbrauch wird nicht in Litern, sondern in Kilogramm angegeben.

Durch den höheren Brennwert von Erdgas entspricht ein Kilogramm Erdgas circa 1,5 Liter Benzin oder 1,3 Liter Diesel. Mit einem Spritpreis von 4,5 Euro auf 100 Kilometer halbieren die rund 7.000 Erdgasfahrer in Österreich ihre Treibstoffkosten.

Erdgas Mitsubishi Lancer Evo Rallyeauto

Stohl rechnet mit Spritkosten von nur 150 bis 180 Euro für das Rennwochenende: „Das ist in etwa ein Zehntel von dem, was andere Fahrer ausgeben.“ Zudem verursachen Erdgasautos praktisch keinen Feinstaub, und setzen um rund 20 Prozent weniger CO2 frei als Fahrzeuge mit herkömmlichem Antrieb.

Hier sieht man das Erdgas auch im Motorsport gut ankommt und eben auch dort erfolgreich getestet wird.
Bester Beweis, Manfred Stohl liegt mit seinem Erdgasbetriebenen Mitsubishi Lancer EVO IX in der österreichischen Rallye Staatsmeisterschaft auf dem 2. Platz.



Weitere Berichte über Manfred Stohl und seinem Erdgas-Rallyeauto-Projekt:

Auf diesem Link gibt es Informationen über Manfred Stohl inklusive ein Interview zum Thema Nachhaltigkeit.

Erdgas günstiger und umweltfreundlicher.

Di-Tech Racingshow mit Manfred Stohl.

Alternativ angetriebene Rennwagen auf der Di-Tech Racingshow.

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Autogas / Erdgas abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *