Elektroautos fuhren zum Weltrekord bei der Formel-E

Eine tolle Aktion

Elektroauto Konvoi Weltrekord 577 Formel E Berlin

Vielleicht kann jetzt ein Weltrekord der besonderen Art das Geschäft mit den Elektroautos ein wenig ankurbeln.

Denn im Rahmen des ersten Formel-E-Rennens in Berlin haben sich insgesamt 577 Fahrer und Besitzer von Elektrofahrzeugen zu einem Konvoi versammelt.

Danach fuhren die Stromer wie der Nissan Leaf einmal um die extra abgesperrte Rennstrecke auf dem ehemaligen Flugfeld Tempelhof. Zugelassen waren ausnahmslose rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge ohne Zusatzantrieb und mit gültiger Straßenverkehrszulassung. Die bisherige Bestmarke datiert aus dem Jahr 2014: Damals waren insgesamt 507 E-Fahrzeuge im Konvoi im amerikanischen Silicon Valley unterwegs.

Auch das Abt-Team dürfte sie Veranstaltung so schnell nicht vergessen, allerdings aus einem ganz anderen Grund: Denn der einzige deutsche E-Rennstall hatte das Heimspiel eigentlich schon gewonnen, doch dann wurde der brasilianische Rennfahrer Lucas di Grassi nachträglich disqualifiziert. Der Grund: Teile des Frontflügels des Einheitsautos entsprachen nicht vollständig dem Reglement. Damit ging der Sieg an den ursprünglich zweitplatzierten Jerome D’Ambrosio.

Durch den Wertungsausschluss verliert Lucas di Grassi auch die Führung in der Gesamtwertung der Formel E. Hier liegt nun sein Landsmann Nelson Piquet junior an der Spitze. Neuer Zweiter ist der Schweizer Sebastien Buemi vor die Grassi. Damit ist in den letzten drei Saisonrennen für reichlich Spannung gesorgt.



Quelle: Auto-Presse

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *