Elektroauto soll selbständig im Parkhaus laden

Was muss man tun, damit so viele wie möglich ihr Elektroauto im Parkhaus laden können. Nun will man die Antwort gefunden haben. Die Elektroautos   soll selbstständig freie Lade-Zonen ansteuern können und diese wieder freigeben, sobald ihre Batterien aufgeladen ist.  Dazu sollten keine Fahrer erforderlich sein. Diese Überlegung steckt hinter dem Projekt AFKAR (Autonomes Fahren und intelligentes Karosseriekonzept für ein All-ElectRic Vehicle) der Abteilung Roboter- und Assistenzsysteme des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung.

Doch wie soll das gehen?

Man stellt sich vor, kostengünstige Sensoren sorgen dafür, dass das Auto selbständig erkennt, wann und wo eine Ladestation frei ist. Eine intelligente Verkehrsinfrastruktur ermöglicht das selbstständige Umparken von Elektroautos. Sollte dies jemals wirklich angeboten werden, können sich die Carsharing freuen, denn so werden sie noch attraktiver. Denn so braucht sich der Kunde nicht mehr darum kümmern und die Fahrzeuge sind auch sicherlich viel mehr ausgelastet.

So stellen sich die Forscher das vor:

Die Elektrofahrzeuge sollen über eine drahtlose Schnittstelle mit Ladestation und Parkhaus-Management kommunizieren. Ihr gebt das Fahrzeug am Eingang ab und könnt sofort das gewünschte Ladevolumen buchen. Nun kommt die Technik ins Spiel.  Diese optimiert anschließend selbsttätig die Auslastung der vorhandenen Ladeplätze. Kommt der Kunde zurück ist das Auto wieder einsatzbereit im Abholbereich.



Quelle: Auto-Presse.de

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Elektroauto soll selbständig im Parkhaus laden

  1. DanielB sagt:

    Eine wirklich geniale Technik für Carsharing. Gerade in Verbindung mit induktiven Lademöglichkeiten dürfte damit die Elektromobilität noch interessanter werden. Ich hoffe wir können solche Ideen und Entwicklungen bald auch in der Praxis erleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.