Die Zulassungsstatistik in Norwegen wird vom Elektroauto i-MiEV angeführt

Seit Dezember 2010 können sich die Kunden in Norwegen an dem Mitsubishi i-MiEV erfreuen und ihn bestellen. Dies wurde auch mit absoluter Freude getan, denn bereits im Januar 2011 führte das Elektroauto die Liste der Erstzulassungen  (im Bereich Kleinwagen) in Norwegen schon an.

Genau gesagt wurden 99 Elektroautos vom Modell i-MiEV in Norwegen verkauft, gleich danach kommt Peugeot 107 mit 87 Stück, 60 Stück vom Toyota Aygo, 54 Stück vom Citroen C1, vom Suzuki Alto 27 Stück und 25 Stück vom Fiat 500. Insgesamt wurden in Norwegen im Januar 12.237 Autos zugelassen.

Das Elektroauto i-MiEV kommt von der gleichen Baureihe wie der C-Zero von Citroen und der iOn von Peugeot. In 15 europäischen Ländern kann man den i-MiEV bereits erwerben, dazu gehören Deutschland, Norwegen, Belgien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz und Spanien. Wer glaubt das war es für Europa hat sich geirrt. Nun ist Finnland, Türkei und Slowenien dran, denn auch da ist die Nachfrage nach dem Mitsubishi i-MiEV sehr groß.

Zu den technischen Daten des i-MiEV, er hat eine maximale Leistung von 49 kW/67 PS und ist bis zu 130 km/h schnell mit einer Reichweite von 150 Kilometer.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.