Die Windschutzscheibe ein wichtiger Bestandteil beim Auto und beim Motorrad

Die Windschutzscheiben sind nicht allein eine nützliche Sache am Auto und an Motorrädern, sondern sind zusätzlich zu einem bedeutenden Designelement geworden. Ebenfalls eine wichtige Rolle die verklebten Windschutzscheiben, diese sind bedeutend für die Steifigkeit der Karosserie. So stützt sich z.B. der Airbag auf der Beifahrerseite in Funktion auch von innen gegen die Windschutzscheibe ab. Die Windschutzscheibe muss folglich die so entstehende Belastung aushalten.

Ob bei Auto oder Motorrad, kann es vorkommen, dass die Windschutzscheibe durch einen Steinschlag beschädigt wird. Die sogenannten Steinschläge im Verbundglas lassen sich oft reparieren. Es gibt schon zahlreiche Autoglas-Werkstätten die dies anbieten. Die Reparatur dauert meist nur 45 Minuten. Als Klebstoff wird ein hochtransparenter Kunstharz genutzt. Er füllt die Schadensstelle aus und wird anschließend mit UV-Licht ausgehärtet. So ist die Härtigkeit der Windschutzscheibe fast zur gänze wieder hergestellt. Der Vorteil daran, der Kunde kann Geld sparen.

Gehen aber vom Einschlagkrater Risse weg, muss man sie wechseln lassen. Hier muss man schon mit einigen Hundert Euro rechnen. Einen Teil davon übernimmt dann in den meisten Fällen die Versicherung.

Generell ist darauf zu achten, dass man seine Windschutzscheibe immer rein hält. Hat man keine Schlieren kann einen die Sonne auch nicht blenden und man vermeidet dadurch auch Unfälle. Es gibt viele Möglichkeiten, die Windschutzscheibe eines Autos  sowie eines Motorrades zu reinigen. Unzählige Spezialreiniger im Supermarktregal oder beim Autozubehörhandel um die Ecke, machen Ihnen die Wahl schwer. Dabei ist es gar nicht nötig, spezielle Scheibenreiniger für Autos und Motorräder zu kaufen. Ein paar ganz normale, feuchte Allzwecktücher vom Discounter oder ein Fensterreiniger mit Spiritusanteil erfüllen diese Aufgabe ganz genauso, sogar besser als Ihre namhafte Konkurrenz.

So reinigen Sie Ihre Windschutzscheibe schonend, effektiv und günstig:

1. Achten Sie darauf, dass Sie die Windschutzscheibe im Schatten reinigen. Sonneneinstrahlung erschwert Ihnen Ihre Arbeit und es enstehen leicht Streifen, die später Ihre Sicht beeinträchtigen könnten.

2. Nehmen Sie die feuchten Allzwecktücher zur Hand und entfernen Sie als Erstes den groben Schmutz von Ihrer Scheibe. Danach nehmen Sie noch mal ein frisches Feuchttuch und reiben die komplette Windschutzscheibe mit etwas Druck von oben nach unten gut ab, bis wirklich der ganze Schmutz entfernt ist.

3. Alternativ können Sie gleiches auch mit Hilfe eines Fensterreinigers mit Spiritusanteil machen. Sprühen Sie diesen auf Ihre Windschutzscheibe und reiben Sie die Scheibe mit einem Küchenkrepp sauber.

4. Wenn Ihre Windschutzscheibe vom Schmutz befreit ist, nehmen Sie trockenes Küchenkrepp zur Hand und reiben Sie die Scheibe nochmals kräftig nach. Dadurch polieren Sie noch vorhandene Streifen weg. Dabei sollten Sie die Autoscheibe vertikal bearbeiten und kreisende Bewegungen vermeiden.

5. Vergessen Sie nicht, auch Ihre Scheibenwischer zu reinigen. Streifen Sie dazu mit einem feuchten Allzwecktuch mehrmals über die Scheibenwischergummis, bis auch diese sauber sind. Danach reiben Sie sie noch mit einem trockenen Küchenkrepp vorsichtig ab.

6. Nun sind Sie mit der Reinigung Ihrer Windschutzscheibe fertig und genießen freie Sicht für eine freie Fahrt!

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.