Die italienische Stadt Parma unter Strom

Die oberitalienische Kleinstadt Parma hat ein Programm vorgestellt, für die Verbreitung der E-Mobility. Danach wird der Kauf von Elektroautos mit Zuschüssen bis jeweils 6.000 Euro gefördert. Dies ist anders als die bis jetzt von großen Automobilkonzernen mitgetragenen Projekten. Denn diesmal kann der Kunde frei über die Marke und Modell bestimmen. Anfangen möchte man mit 100 Fahrzeugen und ebenso vielen Ladestationen, die über das ganze Stadtgebiet verteilt werden sollen.

Nach Aussage von Bürgermeister Pietro Vignoli soll ihre Anzahl zum Jahr 2015 auf 300 Fahrzeuge und 1000 Tanksäulen gesteigert werden. Die italienischen Stromversorger Enel und Iren wollen sich bei dem insgesamt 9 Millionen Euro Vorhaben beteiligen. Auch die EU-Kommission hat großes Interesse an diesem Vorhaben. Parma könne die europäische Führungsrolle bei der Verbreitung der E-Mobilität einnehmen. Nur 103 fabrikneue Elektroautos wurden in ganz Italien im letzten Jahr verkauft. Durch dieses Vorhaben könnte sich laut dem Statistikportal „Interautonews“ der Marktanteil von 0,01 Prozent auf 2 bis 5 Prozent erhöhen.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.