Audi – Jedes Jahr ein neues e-tron Modell

Audi setzt auf Plug-in-Hybride. Audi-Chef Rupert Stadler erklärte der Autogazette, das man jedes Jahr ein neues e-tron Modell auf den Markt bringen wird.

Die strengen CO2-Vorgaben der EU, von 95 g/km bis zum Jahr 2021, fordert Handlungsbedarf. Darum setzt Audi neben der weiteren Effizienzsteigerung der Motoren auf Plug-in-Hybride. „Das Ziel ist sehr ambitioniert, aber wir stellen uns dieser Herausforderung. Deshalb verbessern wir nicht nur unsere klassischen Verbrennungsmotoren konsequent weiter, sondern bringen auch jedes Jahr ein neues e-tron Modell auf den Markt“, sagte Rupert Stadler. Vor kurzem kam der A3 e-tron, Mit einer elektrischen Reichweite von 50 Kilometern auf den Markt.

„Die Zeit für ein reines Elektroauto ist noch nicht gekommen. Ohne entsprechende Infrastruktur sind Plug-in-Hybride wie unser A3 e-tron im Moment das beste Konzept.  Außerdem sei es schwierig, einen Plug-in-Hybrid zu fertigen, als ein reines E-Auto, da sie hier zwei Welten miteinander verbinden müssen. Das ist zwar technologisch anspruchsvoller, aber für den Kunden mit Blick auf die Reichweite und den Alltagsnutzen wertvoller“. Der Manager fügte hinzu, dass die Kompetenz für „ein rein elektrisches Auto bei Audi“ natürlich auch schon jetzt gegeben sei.

Mit Blick auf den chinesischen Markt würde gerade „die Langversion des Audi A6 e-tron“ entwickelt, „den wir aus lokaler Fertigung auf den Markt bringen werden. Der Audi A6 L ist unser Erfolgsmodell in China schlechthin, wir verkaufen dort pro Jahr zwischen 120.000 bis 140.000 Einheiten. Mit dem A6 e-tron haben wir also die richtige Entscheidung für den chinesischen Markt getroffen.“ Durch die lokale Fertigung kommen Käufer eines A6 e-tron auch in den Genuss von Kaufprämien, die die chinesische Regierung für Elektroautos – dazu zählen auch Plugin-Hybride – ausgelobt hat.

Hier Hybridmodelle von Audi:



Quelle: Autogazette.de

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *