Alternative Antriebe – Welcher setzt sich druch?

Der weltweite Automarkt ist ständig in Bewegung und wird auch in den nächsten Jahren weiter wachsen. Allerdings sind die Vorräte an Erdöl begrenzt und irgendwann ist dieser Rohstoff erschöpft und es müssen alternative Antriebe her. Zwar gibt es schon einige dieser Technologien zu kaufen, doch häufig stecken sie noch in den Kinderschuhen und sind noch nicht ausgereift. Welche dieser neuen Antriebe sich in Zukunft durchsetzen werden, kann noch nicht genau vorhergesagt werden, allerdings sind schon Trends zu erkennen.

 

Vienna Autoshow16 Alternative 54

 

Hybrid
Ein Hybridmotor stellt eine Mischung aus Verbrennungs- und Elektromotor dar. Dieser kann sowohl als Benziner oder Diesel angeboten werden. Diese Kombination funktioniert in der Praxis recht gut und viele namhafte Hersteller, wie bei Mobile.de haben bereits solche Modelle in ihrem Sortiment. Bei geringen Geschwindigkeiten, also vorwiegend im Stadtbereich reicht oftmals die Kraft vom Elektromotor aus, um das Fahrzeug zu bewegen. Bei starker Beschleunigung oder hohen Geschwindigkeiten auf der Autobahn, schaltet sich dann zusätzlich der Verbrennungsmotor hinzu. Die Reichweite vom Elektromotor ist allerdings sehr begrenzt, so dass dieser sich dann abschaltet und der Verbrennungsmotor ganz alleine arbeitet. In Sachen Energieeffizienz und beim Verbrauch kann durch diese Kombination einiges an Kraftstoff und CO2 eingespart werden. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Benziner oder Dieselmodell sind allerdings die Anschaffungskosten etwas höher.

 

Vienna Autoshow16 Alternative 10

 

Der Elektromotor
Die Autoindustrie arbeitet seit Jahren fieberhaft an dieser Technologie die als Zukunft gilt. Im Vergleich zu anderen Antriebsformen, bietet der reine Elektromotor viele Vorteile. Denn neben den geringen Betriebskosten, arbeitet der Motor sehr effektiv. Zudem werden für den Antrieb keine fossilen Brennstoffe benötigt und es entstehen keine Abgase. Dank einer aufladbaren Batterie, kann das Fahrzeug problemlos an einer Steckdose wieder aufgeladen werden. Allerdings sind die Reichweiten dieser Fahrzeuge auf dem Markt noch recht bescheiden und die Ladezeiten an den Säulen betragen zum Teil etliche Stunden, bis der verbaute Akku wieder voll ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele Staaten den Kauf von einem Elektrofahrzeug, mit Zuschüssen fördern. Außerdem werden für die ersten Jahre keine Beiträge zur Kfz-Steuer fällig. In Sachen Verschleiß und Wartung sind Elektromotor recht einfach zu handhaben, da der Aufbau deutlich weniger Bauteile beinhaltet als ein Verbrennungsmotor. Während der Fahrt ist der Geräuschpegel auf einem sehr niedrigen Niveau, was zu einer sehr entspannten Fahrweise beiträgt. Viele Experten sehen im Elektroantrieb ganz klar die Zukunft, denn so lassen sich viele Umweltprobleme besonders in den Innenstädten dauerhaft lösen und die Luftverschmutzung verbessern. Bis der endgültige Durchbruch gelingt, wird sicherlich noch etwas Zeit vergehen, doch dieser Markt erwartet ein starkes Wachstum.

Erdgas als Alternative
Eine Alternative zum Benziner oder Diesel stellt Erdgas dar. Ein großer Vorteil ist die recht einfache Umrüstung und ein gut ausgebautes Tankstellennetz innerhalb Europas. Ein passender Erdgastank wird platzsparend im Kofferraum eingebaut. Zwar gehört Erdgas zum Bereich der fossilen Brennstoffe, doch ist der Ausstoß von CO2 weitaus geringer. Zudem ist der Antrieb sehr effektiv und die Verbrauchskosten rechnen sich besonders, wenn mit dem Fahrzeug viele Kilometer im Jahr gefahren werden. Viele große Hersteller bieten zudem einige Modelle serienmäßig mit Erdgas an, die sich in der Praxis schon bewährt haben.

 

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.