23 Prozent weniger CO2-Emissionen im Lebenszyklus, Effizienzklasse A+: Umweltzertifikat für den E 300 BlueTEC HYBRID

Parallel zum Marktstart hat der E 300 BlueTEC HYBRID jetzt das Umweltzertifikat nach ISO-Richtlinie 14062 erhalten. Diese Auszeichnung basiert auf einer Öko-Bilanz, bei der die neutralen Gutachter des TÜV Süd die Umweltwirkungen des Pkw über den gesamten Lebenszyklus umfassend prüfen.
Mercedes Benz E-Klasse E 300 BlueTec Hybrid
Mit dem neuen E 300 BlueTEC HYBRID bringt Mercedes-Benz sein erstes Diesel-Pkw-Modell mit Hybridantrieb auf den Markt. Das sparsamste Oberklasse-Modell der Welt ist in die Energie-Effizienzklasse A+ eingestuft und besitzt das begehrte Umweltzertifikat des TÜV Süd. Das Umweltzertifikat und Erläuterungen dazu werden der Öffentlichkeit mit der Dokumentationsreihe „Life Cycle“ zugänglich gemacht, die auf http://www.mercedes-benz.com hinterlegt ist.
Mercedes Benz E-Klasse E 300 BlueTec Hybrid Funktionen
„Nach dem 2009 eingeführten S 400 HYBRID setzt Mercedes-Benz nun mit dem E 300 BlueTEC HYBRID neue Maßstäbe für Business-Fahrzeuge der Oberklasse“, erläutert Professor Herbert Kohler, Umweltbevollmächtigter der Daimler AG. „Die modulare Hybrid-Technik öffnet uns den Weg, zügig weitere Baureihen um Hybrid-Modelle zu ergänzen.“
Mercedes Benz E-Klasse E 300 BlueTec Hybrid Motor
Bei Betrachtung des gesamten Lebenszyklus des Mercedes E 300 BlueTEC HYBRID von der Herstellung und Nutzung über 250.000 Kilometer bis zur Verwertung verursacht das neue Modell 23 Prozent weniger CO2-Emissionen als ein vergleichbarer E 300 CDI BlueEFFICIENCY.
Großen Anteil daran hat die deutliche Verbrauchssenkung. Der Verbrauch des E 300 BlueTEC HYBRID reduziert sich gegenüber dem vergleichbaren Diesel E 300 CDI BlueEFFICIENCY von 6,1 bis 5,8 l/100 km auf 4,3 bis 4,2 l/100 km (109 g CO2/km) – je nach Bereifung. Dies entspricht einer beachtlichen Verringerung von bis zu 28 Prozent.



Der E 300 BlueTEC HYBRID erfüllt die ab 1. Januar 2015 vorgeschriebene Verwertungsquote von 95 Gewichtsprozent; schon bei der Entwicklung wurden die Anforderungen des zukünftigen Fahrzeugrecyclings berücksichtigt. Das Schließen von Materialkreisläufen spielt dabei nicht nur bei den metallischen Werkstoffen eine wichtige Rolle. Insgesamt kommen 43 Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 41,5 Kilogramm zum Einsatz, die anteilig aus hochwertigen rezyklierten Kunststoffen hergestellt werden können.
In der E-Klasse werden zudem 44 Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 21 Kilogramm unter der Verwendung von Naturmaterialien hergestellt. Der Boden im Kofferraum besteht beispielsweise aus einer Pappwabenstruktur, als Aktivfilter dient Olivenkoks.
Quelle: Daimler AG
Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.