Alternative Power ist in – Der neue Audi Q5 hybrid quattro

Der spritfressende Umweltsünder war gestern. Mit seinem neuen Q5 hybrid quattro beweist Audi, dass großzügiger SUV-Komfort und Nachhaltigkeit kein Widerspruch sein müssen. Der neue „Öko-SUV“ ist im Gegensatz zu manch anderen Hybrid-Modellen ein Vollhybrid, „der erste Vollhybrid im Mittelklasse-Premiumsegment mit einer serienmäßigen Lithium-Ionen-Batterie“, wie Audi betont. Dementsprechend assistiert der Elektro- nicht nur dem Verbrennungsmotor bei einzelnen Prozessen wie der Beschleunigung, sondern macht auch die rein elektrogetriebene Fahrt für einige Kilometer möglich.
Bei der Motorisierung heißt es: Doppelt fährt besser
In der Hauptsache ist Audis SUV mit dem sportlichen 2.0-TFSI-Vierzylinder mit 211 PS (155 kW) und 350 Newtonmetern Drehmoment ausgestattet. Zusätzlich wird der SUV durch einen bis zu 54 PS (40 kW) starken Elektromotor mit einem maximalen Drehmoment von 210 Newtonmetern befördert. Dabei führt der Elektromotor die beim Bremsen entstehende Energie in die Akkumulatoren zurück – diese Bremsenergie wiederum trägt zum eigenständigen Elektroantrieb des Autos bei. Insgesamt wird der Wagen also mit einer gebündelten Antriebskraft von 245 PS (180 kW) und beachtlichen 480 Newtonmetern über die Straßen rollen.
Hohe Performance, niedriger Verbrauch
Die Übertragung der Kräfte wird zwischen dem scheibenförmigen Elektromotor, der auf der Kurbelwelle des TFSI-Motors angebracht ist, und dem TFSI durch eine neuartige Achtstufen-tiptronic geregelt. Gleichzeitig verbindet die Lamellenkupplung die Elektro-Power mit dem kraftstoffgetriebenen Verbrennungsmotor. Die nackten Zahlen sprechen für eine sehr gute Effizienz des Hybrid-Konzepts: In 7,1 Sekunden beschleunigt der Q5 von null auf 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 225 km/h. Zudem entlastet der Verbrauch von durchschnittlich 6,9 Litern (159 Gramm CO2 pro Kilometer) beziehungsweise sogar 6,6 Litern im Stadtverkehr bei einem Leergewicht von 1.985 Kilogramm den Geldbeutel deutlich. Nicht umsonst also kombiniere der Newcomer laut Audi „die Fahrleistungen eines Sechszylinders mit dem Verbrauch eines Vierzylinders“.
Der Fahrer wählt den Antrieb
Ob der Fahrer ausschließlich den Verbrennungs- oder Elektromotor oder den Hybridmodus nutzen möchte, kann dieser bei der Wahl zwischen diesen drei Programmen entscheiden. Der Modus EV wird für einen elektrischen Fahrbetrieb ausgewählt und lässt das Auto bei einer Idealgeschwindigkeit von 60 km/h bis zu drei Kilometer, bei höherem Tempo von maximal 100 km/h weniger weit fahren. Zusätzlich sorgt die Auswahlmöglichkeit D für eine verbrauchsfreundliche Performance, während die ganze Sportlichkeit des Q5 hybrid im S-Modus genutzt wird.
Jeder Fahrzustand wird über anschauliche Anzeigeinstrumente angezeigt. Das Powermeter bildet im Gegensatz zu einem konventionellen Drehzahlmesser die gebündelte Leistung des Hybridantriebs ab, während die Effizienz des Fahrens anhand von signalfarbigen Segmenten deutlich wird. Neben der Anzeige des Ladezustands der Batterie kann der Fahrer mithilfe der serienmäßigen MMI Navigation plus echtzeitanimierten Details zum Zustand des Hybridsystems live mitverfolgen.
Hybrid-Technik hat ihren Preis: Wer bei seinem Fahrzeug auf Komfort und Performance mit umweltfreundlichem Antrieb setzt, muss mindestens 53.900 Euro auf den Tisch legen.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.