Yello leitete die e-Mobilitätswochen von VW ein

Die Schweizer Band ,,Yello“ ist wohl eine der bekanntesten Bands in der Elektro-Musikszene. Als liegt es auch sehr nahe, das diese Band die E-Mobilitätswoche von Volkswagen eingeleitet hat.  Diese dauern vom 8. bis zum 21. März und sollen zum Umdenken anregen.

,,Die Begeisterung für Autos habe ich, seit ich ein kleiner Junge war. Meine Mutter fuhr einen alten Alfa Romeo  Giulietta. Wir nannten sie darum immer Julietta Sprint“, erinnerte sich Dieter Meier von Yello. Seit diesem Zeitpunkt, war das Thema Auto ein ständiger Begleiter und so komponierten sie auch das wohl bekannteste Leid von ihnen „Race“. Yello gehörten zu den Pionieren der Elektro-Musik-Szene.

E-Up, E-Golf und der in Kleinserie gefertigte XL-1 stehen derzeit bei VW für die Elektromobilität und das lokal emissionslose Auto. In einer Welt, in der es nach EU-Beschluss 2021 für jeden Hersteller bereits nur noch einen durchschnittlichen Flotten-Ausstoß von 95 Gramm CO-2 pro Kilometer geben darf, zählen vor allen Dingen alltagstaugliche und bezahlbare Fahrzeuge, denn auf Mobilität möchte niemand verzichten.

VW hat das Ziel 95 Gramm CO-2 pro Kilometer in 2020 bereits vor Jahren für sich definiert. In Berlin werden innerhalb von 14 Tagen 900 Probefahrten pro Stunde angeboten. 131 Volkswagen sind im Einsatz. An drei Tagen stehen die Modelle und sämtliche Informationen zur E-Mobilität für Besucher auf dem Gelände des historischen Flughafens Berlin Tempelhof zur Verfügung. Ergänzt wird dieses Informations-Spektrum von elf Live-Konzerten. Unter anderem treten Künstler wie Star-Pianist Lang Lang, DJ Booka Shade und Parov Stelar auf.



Quelle Auto-Pressse.de

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.