Wohin mit dem gebrauchten Elektroauto?

Immer mehr Autofahrer entscheiden sich dafür, auf ein umweltfreundliches Fahrzeug umzusteigen. Alternativ angetriebene Hybrid-, Elektro oder Brennstoffzellenautos werden ständig von den Automobilherstellern weiterentwickelt, höhere Leistungen und größere Reichweiten sind das Ergebnis. Ebenso fördert der stetig steigende Bedarf an Fahrzeugen im Auto Export den Anreiz sein altes E-Mobil zu verkaufen und auf ein neueres Modell umzusteigen. Doch wohin mit dem gebrauchten Elektroauto?

Immer mehr Elektro- und Hybridautos tummeln sich auf Automobilbörsen und warten auf Käufer. Denn viele Fahrzeughalter, die ihr Auto verkaufen wollen, nutzen das Inserat im Internet. Zwar erreicht man mit einer Anzeige eine enorme Anzahl an potentiellen Käufern bundesweit, doch ist der Selbstaufwand für diesen Verkaufsweg nicht unerheblich: ansprechende Fotos müssen erstellt, eine detaillierte Beschreibung verfasst und Termine mit Interessenten vereinbart werden. Zudem hat man immer ein gewisses Risiko, wenn es zu Probefahrten kommt. Besonders wichtig ist auch das Startangebot. Gibt man den Preis für das eigene Fahrzeug zu niedrig an, verkauft man es möglicherweise unter seinem Wert. Wird der Preis allerdings zu hoch angesetzt, passiert es schnell, dass kein Käufer gefunden wird. Doch woher weiß man, welcher Preis dem tatsächlichen Wert des Autos entspricht?

Im Internet gibt es etliche Anbieter, wie etwa die DAT oder Schwacke, die eine Wertermittlung durchführen. Anhand diverser technischer Daten wie Automarke, Alter oder Laufleistung erfolgt eine geschätzte Preisbestimmung. Viele spezielle Ausstattungen und der tatsächliche Zustand jedoch werden hierbei häufig nicht berücksichtigt. Zudem verlangen einige Anbieter Gebühren. Für eine Bewertung mit der Schwacke Liste müssen beispielsweise 8,70 Euro bezahlt werden. Dafür erhält man jedoch auch eine fundierte Bewertung im PDF-Format, der mehrere Tausend Autodaten zu Grunde lagen. Wem ein Schätzwert zu ungenau ist und exakt wissen will, wie viel der eigene Pkw noch wert ist, sollte sich an einen professionellen Kfz-Gutachter wenden. Allerdings muss hier mit Kosten im dreistelligen Bereich gerechnet werden.

Autobesitzer, die vor dem Verkauf ihres umweltfreundlichen Autos stehen und eine kostenlose Fahrzeugbewertung suchen, die eine persönliche Bewertung einschließt, kann sich auch an wirkaufendeinauto.de wenden. Autofahrer haben hier die Option, ihre Fahrzeugdaten – ähnlich wie bei der DAT oder Schwacke – online einzugeben und einen ersten Wert zur Orientierung zu erfahren. In einer der bundesweiten Filialen kann dann ein persönlicher Termin vereinbart werden, bei dem ein Experte das Auto noch einmal gründlich kostenlos prüft. Wer sein E-Mobil sowieso verkaufen will, ist mit solchen innovativen Ankauffirmen gut beraten.

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten auf Wohin mit dem gebrauchten Elektroauto?

  1. Autoankauf sagt:

    Sehr schöner Artikel. Ich glaube, dass in der Zukunf es mehre Autohändeln gibt, die Elektroauto kaufen sowie verkaufen

  2. Sehr Schon Artikel Danke

  3. Ich Ben emmer Suchen wes Kommet new Für Des Site Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *