Wer kommt am weitesten in Rotterdam

Welches Fahrzeug kommt mit einem Liter Kraftstoff am weitesten? Diese Frage stellt man sich vom  17. bis 19. Mai in der Innenstadt von Rotterdam, wenn  3.000 Schüler und Studenten aus 24 Nationen mit ihren selbst entwickelten Fahrzeugen ihre Runden fahren. Sie treten beim internationalen Shell Eco-Marathon Europe 2012 an.

Bei diesem Wettbewerb will man das Fahrzeug finden, dass den geringsten Kraftstoffverbrauch hat. Bis jetzt fand dieser weltweit größte Wettbewerb in Amerika (Houston/Texas) und in Asien (Malaysia /Kuala Lumpur) statt, heuer erstmals auch in Europa. Das bedeutet für die Teilnehmer umdenken. In Rotterdam  rund um die „Ahoy Arena“  ist alles realer den städtischen Bedingungen angepasst und somit schwieriger.

Die Regeln des Wettbewerbs sind: Die Teilnehmer fahren zehn Runden und insgesamt 16,3 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von mindestens 25 Stundenkilometern. Anhand des Verbrauches  wird hochgerechnet, wie weit das Fahrzeug kommt, wenn es den ganzen Liter verbraucht hat. Von den 227 angemeldeten Teams kommen 24 aus Deutschland.



Der Wettbewerb ist in zwei Kategorien eingeteilt, in Prototypen und UrbanConcepts. Während der Konstruktionsphantasie bei den Prototypen keine Grenzen gesetzt sind, ist bei den UrbanConcepts Straßentauglichkeit Pflicht. Sehr viele Teams stellen sich der Herausforderung, ein straßentaugliches Fahrzeug zu entwickeln und starten in der Kategorie Urban Concept. 2012 sind es 68 Fahrzeuge, das ist fast ein Drittel.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.