Toyota Prius Plug-in Hybrid

In den letzten 15 Jahren behauptete der Prius erfolgreich seine Führungsrolle im Hinblick auf Technologie und Umweltverträglichkeit, er erhielt zahlreiche Preise und Auszeichnungen. Er ist damit das beliebteste und meistverkaufte Hybridfahrzeug der Welt.

Toyota Prius Plug-in-Hybrid

Mehr als 2,6 Millionen Prius rollen inzwischen weltweit auf den Straßen, und über 4 Millionen Hybridfahrzeuge wurden bislang unter den Markennamen Toyota und Lexus abgesetzt – das entspricht rund 80 Prozent aller weltweit verkauften Hybrid-Automobile. Gemeinsam setzen Toyota und Lexus rund um den Globus monatlich circa 100.000 Hybridfahrzeuge ab. Der Marktanteil beträgt in Europa bereits 15 Prozent. Bis dato wurden auf unserem Kontinent 423.000 Vollhybridfahrzeuge verkauft – unter ihnen mehr als 250.000 Prius.

So nachweislich wie signifikant verringert der Hybrid Synergy Drive (HSD) die Belastung für die Umwelt: Sein Siegeszug trug zu einer Reduktion der weltweit durch Automobile verursachten CO2-Emissionen um rund 26 Millionen Tonnen bei.

Der Prius als Vorreiter ebnete den Weg für den Auris Hybrid, den Yaris Hybrid und den Prius+. Diese Modelle machen die Vollhybridtechnologie für noch breitere Käuferschichten attraktiv.

Toyota ist entschlossen, bis Anfang der 2020er Jahre, bei den meisten der in Europa vertriebenen Modellreihen auch eine Hybrid-Variante anzubieten.



Der modulare Hybrid Synergy Drive® – die Technologie-Plattform

Der neue Prius Plug-in Hybrid repräsentiert die jüngste Entwicklungsstufe des Hybrid Synergy Drive®, der für Toyota wichtigsten Technologie-Plattform für die Zukunft.

Die Toyota Ingenieure konstruierten den Hybrid Synergy Drive® modular, so dass die Komponenten entsprechend der verschiedenen Energieträger in Plug-in Hybridfahrzeugen (PHEV), Elektrofahrzeugen (EV) und Brennstoffzellenfahrzeugen (FCEV) eingesetzt werden können.

Im Falle des PHEV bleibt die Vollhybridkonfiguration mit ihrer großen Gesamtreichweite erhalten. Mit einer leistungsfähigeren, extern aufladbaren Batterie wird aber eine vergrößerte Reichweite im rein elektrischen Betrieb sicherstellt.

Beim reinen EV Antrieb kommt dagegen eine vereinfachte Architektur des Hybrid Synergy Drive ohne alle Verbrennungsmotor typischen Merkmale zum Einsatz. Da der Elektromotor allein für den Antrieb sorgt, muss er mit einer leistungsstarken Batterie kombiniert werden, die mehrere Stunden Fahrzeit ermöglicht, bevor sie extern geladen werden muss.

Beim ebenfalls rein von einem Elektromotor angetriebenen FCEV wird der Bauraum des Verbrennungsmotors von einer Brennstoffzelle ausgefüllt, die den nötigen Fahrstrom erzeugt. Statt mit Benzin wird ein solches Fahrzeug mit Wasserstoff betankt.

Quelle: Toyota

Be Sociable, Share!
Ähnliche Artikel zu diesem Thema:
Dieser Beitrag wurde unter Hybridantrieb abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *