Toyota mit innovativen Lösungen auf der „Smart Mobility City 2011“-Ausstellung

Intelligentes Stromnetz „Smart Grid“ für das häusliche Umfeld

Toyota beteiligt sich an der vom japanischen Automobilherstellerverband organisierten Ausstellung „Smart Mobility City 2011“ im Rahmen der 42. Tokyo Motor Show (30. November bis 11. Dezember 2011). „Eine nicht zu ferne Zukunft, in der Gesellschaft und Verkehrswesen eng miteinander verbunden sind“ bildet das Motto des Toyota Auftritts, der neueste Technologien in drei Themenbereichen vorstellt:

1. Diversifikation der Mobilität und Ladeinfrastruktur der nächsten Generation
2. Energiemanagement zwischen Fahrzeug und Haushalt
3. Fahrzeug-Infrastruktur-Systeme (ITS) der nächsten Generation

1. Diversifikation der Mobilität und Aufladen der nächsten Generation
Toyota Smart Mobility Park

Der Toyota Smart Mobility Park ist eine Ladestation, die beispielsweise Plug-in Hybridfahrzeuge und Elektrofahrzeuge mit Strom aus selbst erzeugter Sonnen- und Windenergie versorgt. Auch andere batterieelektrische Mobilitätskonzepte können im Toyota Smart Mobility Park aufgeladen werden; damit ist das System auf eine zu erwartende weitere Auffächerung der individuellen Mobilitätsbedürfnisse ausgerichtet.

Roller und Fahrräder
Vorgestellt werden auch elektrisch angetriebene Roller und Fahrräder, die in Zusammenarbeit mit der Yamaha Motor Co., Ltd., entwickelt wurden. Sie nutzen drahtlose Kommunikationstechnologien wie Smartphones und Wi-Fi, um sich mit dem Toyota Smart Center zu verbinden um dort beispielsweise Informationen zur Verfügbarkeit von Ladestationen abzurufen oder die verbrauchte Strommenge einzusehen und deren Kosten zu verwalten.

2. Energiemanagement zwischen Fahrzeug und Haushalt
H2V Manager

Der H2V Manager ist ein Lademanagementsystem, mit dem das Aufladen von Plug-in Hybridfahrzeugen und Elektroautos an der heimischen Steckdose geregelt und der Energiefluss zwischen Haushalt und Fahrzeug überwacht werden kann. Nutzer können sich per Heim-PC, Fernseher oder Smartphone mit dem H2V Manager verbinden, um die Ladezeiten des Fahrzeugs einzustellen oder den Status der Haushalts-Energieversorgung zu kontrollieren. Das System kann den Ladevorgang bei zusätzlichem Energiebedarf des Haushalts automatisch unterbrechen und bei freien Kapazitäten wieder aufnehmen. Bei einer gleichzeitigen Nutzung mehrerer elektrischer Verbraucher wird auf diese Weise eine Überlastung der Stromkreise verhindert. Der Verkaufsstart des H2V Managers in Japan ist für Januar 2012 vorgesehen.

3. Fahrzeug-Infrastruktur-Systeme (ITS) der nächsten Generation
Toyota präsentiert Initiativen im Bereich Fahrzeug-Infrastruktur-Systeme, die durch einen Informationsaustausch von Fahrzeugen untereinander sowie zwischen Fahrzeugen und der Verkehrsinfrastruktur ein sichereres und umweltfreundlicheres Fahren ermöglichen. In diesem Zusammenhang wird Toyota auch fortschrittliche Sicherheitstechnologien wie das präventive Sicherheitssystem PCS präsentieren. Dieses System hilft Kollisionen zu vermeiden in dem es den Fahrer warnt und das Fahrzeug gegebenenfalls sogar automatisch abbremst. Darüber hinaus haben Messebesucher die Gelegenheit, als Mitfahrer an Bord des Toyota A.V.O.S., einer selbstständig fahrenden Version des Prius, die Möglichkeiten des automatischen Fahrens zu erleben. Das Fahrzeug kann unter anderem selbsttätig Hindernissen ausweichen und einparken.



Quelle: Toyota

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.