Rolls Royce als Elektro-Phantom

Das elektrisch angetriebene Phantom vom Rolls Royce heißt „Code-Nummer 102EX“. Am Genfer Automobilsalon wurde dieses erstmals vorgestellt. Um weitere Entscheidungen treffen zu können, tourt das Elektroauto von Rolls Royce durch Europa, den nahen Osten, Asien und Nordamerika. Hier will man Daten und Erfahrungen sammeln.

„Wir haben das erste Fahrzeug der Welt mit Batterie-Antrieb im Ultra-Luxus Segment gebaut“, erklärte CEO Torsten Müller-Ötvös aus dem englischen RR-Hauptquartier in Goodwood. „Mit diesem Auto steigen wir ein in die Erforschung alternativer Antriebe um herauszufinden, mit welcher alternativen Technologie der Rolls Royce von Morgen angetrieben werden kann.“

Dieses Phantom 102EX hat Rolls Royce deshalb gebaut, um die Meinungen der Rolls Royce Kunden, potentieller Kunden und der Medien darüber zu erfahren.

„Wir müssen sichergehen, dass ein alternativer Antrieb das wahre Rolls Royce Feeling und Erlebnis nicht beeinträchtigt“, ergänzt Müller-Ötvös. „Es muss eine Technik sein, die zu unseren Kunden wie zu unserer Marke passt und die eine solide Basis für eine nachhaltige Zukunft bietet.“

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Rolls Royce als Elektro-Phantom

  1. PrepaidRadar sagt:

    Rolls Royce und Elektro Auto passt auf den ersten Blick nicht gut zusammen, dennoch finde ich es einen richtigen Schritt in die richtige Richtung.

    • Ulli sagt:

      Ja, irgendwie passt es nicht zusammen.

      Aber der Weg ist der richtige, es ist auch schön zu sehen, das auch Hersteller von Luxusautos sich mit dem Thema alternative Antriebe auseinander setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.