Porsche startet Praxistest mit reinen Elektro-Boxstern

Porsche startet einen Praxistest mit dem Rollout des ersten von drei rein elektrisch angetriebenen Boxster E. Dies findet im Rahmen des Großversuches „Modellregion Elektromobilität Region Stuttgart“ statt. Zusammen mit dem Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Stefan Mappus, legte Matthias Müller, Vorsitzender des Vorstandes der Porsche AG, die ersten so gut wie lautlosen Meter zurück.

Der Hersteller ist davon überzeugt, dass der Porsche Boxster durch sein Konzept als Mittelmotor-Sportwagen die ideale Fahrzeugbasis für die alltagsnahe Erprobung des Elektroantriebes bietet. Der Porsche ist ein sehr leichtes Fahrzeug und es ermöglicht die neuen Komponenten Elektromaschine, Batterie und Hochvolttechnik crashsicher im Auto zu verbauen. Ebenfalls war es den Herstellern sehr wichtig den Fahrspaß an einem Sportwagen dabei nicht zu verlieren. Die Boxster E werden je nach Konfiguration von bis zu zwei Elektromotoren mit zusammen 180 kW angetrieben. Dafür braucht man auch die richtige Batterie, die in diesem Fall eine Kapazität von 29 Kilowattstunden hat.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Porsche startet Praxistest mit reinen Elektro-Boxstern

  1. Pingback: Porsche Panamera S Hybrid | Alternativantriebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.