Neue Akkus haben eine Reichweite für 800 Kilometer

Lithium-Luft-Batterien sind sehr leistungsfähig, jedoch zu instabil für den Einsatz im Elektroauto.

Das könnte sich in der Zukunft ändern.

Laut dem Wissenschaftsmagazin „New Scientist“ stehen die Ingenieure des IBM-Konzerns kurz vor dem Durchbruch.
Schon bis Ende des Jahrzehnts könnten die neuen Batterien schon in Serie gehen.

Rund 800 Kilometer soll die Reichweite mit einem Elektroauto dann zurück gelegt werden, laut IBM.

Die aktuell benutzten Lithium-Ionen-Akkus reichen nicht einmal für ein Viertel dieser Strecke.
Mit der Lithium-Luft-Technik würden E-Fahrzeuge schon fast so weit wie mit einenm normalen Benzinmotor oder Dieselmotor kommen.
Die Lithium-Luft-Batterie als solche ist nicht neu. Bisher litten die Stromspeicher allerdings unter ihrer sehr eingeschränkten Lebensdauer. Besonders häufiges Aufladen setzte den Akkus zu. Für den Einsatz in autos galten diese daher als ungeeignet.

IBM möchte das Problem laut dem Bericht zufolge nun mit Hilfe eines neu entwickelten Elektrolyts lösen.
Bereits am dem Jahr 2013 soll ein Prototyp in die Erprobung gehen, die kommerzielle Produktion könnte schon im Jahr 2020 beginnen.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.