Mitsubishi i-MiEV wird untersucht

Das erste Elektroauto am deutschen Markt wird nun von den Ingenieuren der Forschungsgesellschaft Kraftfahrwesen in Aachen systematisch auf den Prüfstand gestellt. Im Zuge dieses „Funktions-Benchmarking“ sollen alle Komponenten des seit Ende vergangenen Jahres erhältlichen japanischen Stromers auf herz und Nieren untersucht werden. Hier werden nicht nur Außenmaße und Motorleistung geprüft sondern auch Funktionsweisen und Eigenschaften des Elektroautos wie Energieverbrauch, der Wirkungsgrad des Elektroantriebs, die Leistungsaufnahme von Verbrauchern im Bordnetz wie Infotainmentsysteme oder Klimaanlagen sowie die Innen- und Außengeräusche werden in intensiven Test ermittelt.

Die Kunden die daran Interesse haben können die ab Mitte des Jahres im Internet online abrufen. Auch große Automobilzulieferer gehören zu den Projektpartnern. Damit erhofft man sich Antworten auf so manche Fragen zu bekommen. Im Idealfall können Zulieferer so die Entwicklung ihrer Komponenten und Bauteile wie beispielsweise Akkus oder Elektrobauteile besser den tatsächlichen Markterfordernissen anpassen.

die Untersuchung soll aber nicht nur beim Mitsubishi i-MiEV durchgeführt werden, sondern nach und nach bei allen anderen Elektroautos auch. So kann man dann die Forschritte in diesem Bereich im Laufe der Jahre vergleichen.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Mitsubishi i-MiEV wird untersucht

  1. Posttraumatiker sagt:

    Gibt es schon eine Adresse, wo diese Daten dann veröffentlicht werden?

  2. Meine Frage wäre, dass wo diese Autos während der Fahrt aufgeladen werden können? Ist ein gut abgedecktes Solartankstellen-Netzwerk vorhanden? Danke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.