Grüne-Chefin Glawischnig mit 160 km/h auf der A2 unterwegs!

Ja ja so schnell kann es gehen. Grüne-Chefin Glawischnig, die eigentlich für Tempo 30 in Wien ist, war mit 160 km/h auf der A2 Richtung Wien unterwegs. Dazu muss man aber sagen, dass sie nicht selbst gefahren ist, sondern ihr Chauffeur.

Zumindest war Eva Glawischnig mit einem Elektroauto unterwegs, einem Opel Ampera. Blöd für die Grünen-Chefin aus Österreich war nur, dass ein anderer Autofahrer, den der Chauffeur zu sehr bedrängte, ein Video davon machte und dies publik machte.

Geschildert wurde dies so: „Mit mindestens 160 Sachen hat mich Frau Glawischnig auf der A2 überholt und fuhr sämtlichen Leuten am 3. Fahrstreifen auf. Blinker links das so viel heißt wie „Schleicht´s Euch“. “

Publik gemacht hat das Video dann die FPÖ. Ist ja auch ein gefundenes Fressen für die Konkurrenz. Wo sie doch in Wien nur mehr Tempo 30 haben will. Nach dem Motto „Wasser predigen und Wein trinken“.



Natürlich haben sich die Grünen dazu geäußert. Sie sind der Meinung, dass die Grünen -Chefin zwar ein wenig zu schnell dran waren, aber keine 160 gefahren ist. Sie war ja auch in Arbeit und musste dringend nach Puchberg.

Nun stellte ich mir selbst die Frage, dürfen wir auch schneller fahren wenn wir es eilig haben. Wohl kaum, bei uns kommt dann das Knöllchen.

Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.