Elektromobile ganz anders

Das neue EU-Projekt „Green eMotion“ sollen in ganz Europa Serviceleistungen für Elektromobilität aufbauen und nutzbar machen. Um dies zu realisieren arbeiten unter der Koordination von Siemens europaweit insgesamt 43 Firmen, Kommunen und Universitäten sowie andere Organisationen zusammen.

Man will das Laden der Batterien einfacher machen. Wie das funktionieren kann, erklärte ein Expertenvortrag auf der Veranstaltungsreihe „e-Monday“ in München. Das wichtigste ist dabei die intelligente Nutzung von Elektromobilität beim Laden. Auf der einen Seite muss genügend Strom zur Verfügung stehen und auf der anderen Seite welches Fahrzeug von mehreren wieder aufzuladenden Fahrzeugen zu welchem Zeitpunkt abfahrbereit sein soll. Bis zum Start der Massenproduktion von Elektrofahrzeugen im Jahr 2015 sollen unter dem Leitthema „Green eMotion“ technische Standards, Serviceleistungen und sonstige Dienste europaweit harmonisiert werden. Die nächste Veranstaltung zum e-Monday findet am 26. März statt. www.e-monday.de.



Be Sociable, Share!
Dieser Beitrag wurde unter Elektroauto veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.